Stadtanzeiger Aachen: Nachrichten aus der Stadt – news: genial-nah

Aachen. Wieder sind 2 Aachener Feuerwehrmänner der Berufsfeuerwehr der Stadt Aachen mit beachtlichen sportlichen Erfolgen wie der WM in der Triathlon-Langdistanz erfolgreich. Es sind Dominik Neumann und Thorsten Mero.

Die Aachener Feuerwehrmänner hatten es sich nicht nehmen lassen, an der berühmten Triathlon-Langdistanz-Weltmeisterschaft teilzunehmen. Die WM fand im Rahmen der Challenge Roth statt, seit Jahren die weltgrößte Triathlon-Veranstaltung.  Die Organisatoren berichten, die WM begann „mit rund 3.500 Einzelstartern und 650 Staffeln aus über 60 Nationen, einem Top-Starterfeld und rund 250.000 Zuschauern entlang der Wettkampfstrecken und im Triathlon-Stadion.“  Und mitten unter all diesen die Aachener Feuerwehrmänner. 

Der Wettkampf startete auch für die Aachener Feuerwehrmänner mit 3,8 Kilometer Schwimmen im Main-Donau-Kanal, setzt sich fort mit einem Radrennen über 180 Kilometer und einem abschließenden Marathon über 42 Kilometer. Gemeinsam begaben sich die Athletinnen und Athleten am Wettkampftag bereits gegen 7 Uhr morgens auf die Schwimmstrecke im Main-Donau-Kanal. Danach fuhren sie in zwei Runden die Radrenn-Diistanz, die durch die Region um Roth führte. Abschließend liefen sie noch einen Marathon entlang des Main-Donau-Kanals mit Zieleinlauf in Roth.

Dominik Neumann war nach 10:08:30 Stunden im Ziel. Damit belegte er in der Feuerwehr-Weltmeisterschaft den neunten Platz. Thorsten Mero benötigte dafür 10:33:32 Stunden. Er erreichte damit den 14. Gesamtplatz der Feuerwehr WM.

Die Splitzeiten von Dominik Neumann: Schwimmen 1:01:20 Stunden, Wechsel Schwimmen/ Fahrrad 2:59 Minuten, Fahrrad 5:15:15 Stunden, Wechsel Fahrrad/ Laufen 2:24 Minuten, Laufen 3:46:34 Stunden. Thorsten Mero: Schwimmen 1:11:17 Stunden, Wechsel Schwimmen/Fahrrad 3:14 Minuten, Fahrrad 5:20:14 Stunden, Wechsel Fahrrad/Laufen 2:32 Minuten, Laufen 3:56:16 Stunden

Beide Sportler hatten sich zwar – wie sie meinten – mehr vorgenommen, sind aber mit den von ihnen erreichten Ergebnissen zufrieden. Galt es doch beim Abschlusswettbewerb Marathon gegen extrem heiße Temperaturen von rund 30 Grad ankämpfen zu müssen.

 

Titelbild(v.l.n.r.): Dominik Neumann und Thorsten Mero,
unsere erfolgreichen Aachener Feuerwehrmänner,
präsentieren stolz ihre Fire Fighter Medaillen

Foto privat

zurück zur STARTSEITE