Alsdorf. Gerda Königstein hatte schon immer gern gezeichnet. Anfangs eher in Acryl. Diese Leidenschaft war ihrem direkten Umfeld nicht entgangen und so bat eines Tages eine liebe Freundin aus Alsdorf, die beruflich in eine weiter entfernte Stadt verziehen musste, Gerda um eine Kohlezeichnung von Alsdorf, damit sie immer eine starke ins Bild gesetzte Erinnerungen an ihre Heimatstadt vor Augen habe.

gerda-koenigstein-portrait-sw

Gesagt- getan. Gerda zeichnete und lieferte die versprochene Zeichnung rechtzeitig noch vor der geplanten Abreise. Bei der Abschiedszeremonie wurde ein Vertreter der Stadt Alsdorf auf das Bild aufmerksam und es kam, wie es kommen musste.

Die Freundin meldete sich mit zwei Nachrichten bei Gerda, einer guten und einer schlechten. Sie spannte Gerda auf die Folter, bevor sie zur fraglichen Kohlezeichnung „Farbe bekannte“:

Die gute Nachricht lautete: Die Zeichnung ist verkauft. Gerda frage sodann nach der schlechten und die Freundin antwortete: „Es muss für mich eine neue Kohlezeichnung her!“

Gerda frage verdutzt: „Was ist passiert?“ Und die Freundin sprudelte über und erzählte sodann die ganze Geschichte. Das Bild hat offiziell die Stadt Alsdorf gekauft und verschenkt es als Zeichen der Freundschaft an die französische Partnerstadt von Alsdorf Saint-Brieuc in der Bretagne nur etwa drei Kilometer entfernt vom Ärmelkanal. Seither hängt das Bild von Gerda nun beim Bürgermeister der Stadt Saint-Brieuc, Alain Cadec, gut sichtbar an der Wand und bietet den Besuchern des französischen Bürgermeisters einen ersten Eindruck von Alsdorf. Bürgermeister Cadec, so wird berichtet, nutzt gerne die Gelegenheit, wenn es um Alsdorf geht, einem kleinen Bogen zu spannen von der Kohlezeichnung zur Geschichte der ehemaligen Zechenstadt mit der Grube Anna und zieht dann seine Zuhörer bei den lebhaften Schilderungen in seinen Bann.

elisenbrunnen-aachen960

Für Gerda entpuppte sich im Nachhinein die angeblich schlechte Nachricht als die noch bessere, denn sie durfte fortan nicht nur noch einmal die Zeichnung für die liebe Freundin fertigen, sie wurde offiziell von der Stadt Alsdorf als Dank zum Weihnachtsmarkt an der Burg Alsdorf eingeladen, um dort weitere Kohlebilder auszustellen und zum Kauf anzubieten. So stand tatsächlich der Zufall Pate und machte sie seither zur gefragten „Städtezeichnerin“ und Zeichnerin individuell emotionaler Geschenkideen in Kohle.

koeln-cologne-960

Wenn Sie mehr erfahren wollen über Gerda und ihre Zeichnungen, schauen Sie doch mal auf ihrer Homepage rein.