Wappen-Kreis-Viersen-Jedermann-1200

Stadtanzeiger Kreis Viersen: Nachrichten aus dem Kreis – news: #genial-nah

Kreis Viersen. Altkleidersammlung – Wer hat sie nicht? Die zu weit oder zu eng gewordene Hose, die Jacke, die überhaupt nicht mehr gefällt oder die Kindersachen, die nicht mehr passen und für die man niemanden hat?

Altkleider und Schuhe sind die Reste aus dem Haushalt, die sich am besten über die Altkleidersammlung für ein zweites Leben eignen. Schon seit vielen Jahren gibt es in den meisten Kommunen im Kreis Viersen hierfür karitative Sammlungen, die die gesammelten Kleider an Bedürftige abgeben oder verkaufen, um ihre gemeinnützigen Zwecke zu finanzieren. Dies soll auch so bleiben. Jeder der seine Altkleider einer karitativen Einrichtung spenden will, kann dies tun.

Doch trotz dieser Altkleidersammlung landen Textilien aus den verschiedensten Gründen doch noch in der grauen Tonne. Dem einen ist der nächste Container zu weit weg oder er kann zu den Öffnungszeiten der Kleiderkammer nicht. Mancher möchte seinem eigenen Mantel auch nicht auf der Straße begegnen und gibt ihn lieber in eine Container für Altkleidersammlung, die die Kleider anderswo verwertet. Deshalb braucht man seine Alttextilien jedoch keinem gewerblichen Sammler zu schenken. Der Ertrag der kommunalen Altkleidersammlung des Kreises Viersen und der Städte und Gemeinden wird in die Müllgebühren eingerechnet.

Altkleider und –schuhe sind Wertstoffe, die nicht verbrannt werden sollten. Auf der einen Seite müssen die Kommunen für Altkleider in den grauen Tonnen die Verbrennungskosten bezahlen. Auf der anderen Seite steht das Interesse der Kommunen die Abfallvermeidung zu fördern und noch nutzbare Textilien und Schuhe der Wiederverwendung zuzuführen. Für die Altkleidersammlung im Kreis Viersen sichert der beauftragte Unternehmer zu, dass mehr als die Hälfte der in den Containern eingesammelten Materialien am Ende wieder getragen werden.

Seit gut einem halben Jahr führt der Abfallbetrieb des Kreises Viersen in Zusammenarbeit mit den Städten Kempen und Willich sowie den Gemeinden Brüggen, Niederkrüchten und Schwalmtal den Versuch zur Altkleidersammlung in Containern durch. Auch auf der Kleinanlieferstelle am Entsorgungsstandort Viersen (früher: Deponie Viersen II) in Süchteln stehen seit Mai zwei blaue Altkleidercontainer des Kreises, die von den Anlieferern kostenfrei befüllt werden können.

Von Januar bis jetzt wurde die Sammlung des Kreises optimiert und erweitert, so dass mittlerweile 80 Altkleider-Container aufgestellt wurden. Ca. 20 Container wurden umgestellt, weil sich z. B. einzelne Standorte nicht lohnten und die Behälter an anderer Stelle mehr gebraucht wurden oder sie wegen einer Baustelleneinrichtung weichen mussten. Die Kommunen haben die Container so verteilt, diese in allen Ortsteilen möglichst gut erreichbar sind. Eine aktuelle Liste der Standorte findet man im Internet unter www.kreis-viersen.de/altkleider. Im nächsten Jahr wird sich der Kreis der Beteiligten um die Stadt Tönisvorst erweitern, die ihren Bürgern ebenfalls die Möglichkeit zur Abgabe von Altkleidern geben möchte.

Rund 166 t Altkleider und –schuhe wurden in den ersten 6 Monaten der Sammlung aus dem Kreis Viersen an den Sortieranlagen angeliefert. Die leider immer wieder auftretenden offensichtlichen Fehlwürfe und die Altkleider, die feucht oder nass geworden waren, weil sie beim Einwurf nicht in einem Kunststoffbeutel oder -sack verpackt waren, zählen hierbei nicht mehr mit, weil sie schon beim Leeren des Containers aussortiert werden.

Beim Abfallbetrieb Kreis Viersen wünscht man sich, dass alle sich an die Sortieranleitung halten und weder Gummistiefel noch Inliner, Regenschirme oder sonstigen Müll in die Container geben. „Auch wenn Säcke einfach vor den Container gestellt werden, kann man sich das gleich sparen. Diese Säcke werden oft aufgerissen und auch in den Beuteln sind die Alttextilien oft so feucht, dass sie nicht mehr verwertet werden können, weil man sie nicht mehr lagern kann. Diese müssen dann – obwohl sie vorher noch brauchbar waren – als Restmüll entsorgt werden.“ sagt Herr Schmidt vom Abfallbetrieb.

Die gesammelten Mengen können sich sehen lassen: In den Kommunen mit ca.135.000 Einwohnern werden hochgerechnet auf das Jahr rund 2,5 kg pro Einwohner in die kommunale Altkleidersammlung gegeben.

Die Aktion lohnt sich für die beteiligten Kommunen auch finanziell: Zusammen erhielten die beteiligten Kommunen nach Abzug der Kosten für Sammlung und Containermiete eine Vergütung von über 18.000 €, die sie für ihre Müllgebühren kostensenkend einsetzen können.

Wenn Sie Fragen oder Mitteilungen zur Altkleidersammlung haben, können Sie sich bei der Abfallberatung unter 0 21 62/ 39 12 12 melden.
www.kreis-viersen.de/altkleider

 

Titelbild: So sehen die Altkleider-Container aus, mit denen der Abfallbetrieb Kreis Viersen Getragenes einsammelt.

Foto: Abfallbetrieb Kreis Viersen

__________

S T A D T A N Z E I G E R 
K R E I S   V I E R S E N

bürger-nah – heimat-nah

Freifunk Übach-Palenberg

zurück zur STARTSEITE