Ansichten aus ungewöhnlichem Blickwinkel - genial-nah.de

Kreis Soest. Sehenswürdigkeiten und Typisches – Ansichten aus dem Kreis und der Stadt Soest, aufgenommen aus ungewöhnlichem Blickwinkel, prägen die Ausstellung „Mein Blick auf den Kreis Soest“ mit Fotografien der Soester Design-Studentin Delia Jaekel.

Zur Ausstellungseröffnung konnte Maria Schulte-Kellinghaus, Dezernentin für Jugend, Schule und Soziales, am 4. Mai, zahlreiche Gäste im Kreishausfoyer begrüßen. Die Ansichten sind noch bis zum 31. Mai 2016 im Kreishaus zu den üblichen Öffnungszeiten zu sehen.

Die Einführung in die Ausstellung der Ansichten hielt Inga Schubert-Hartmann, die Vorsitzende des Kreiskunstvereins. „Schon beim Aufhängen blieben die ersten Besucher des Kreishauses stehen und versuchten zu erkennen, welcher Ort im Kreis Soest abgelichtet wurde. Eine sehr originelle Ausstellung einer jungen Künstlerin, die einen Besuch auf jeden Fall wert ist“, befand die Kunstkennerin. Für die musikalische Umrahmung sorgte Patrick Porsch am Saxofon.

Die 25 Fotografien im Format 30 x 45 Zentimeter zeigen ein Auge der Mutter der Künstlerin, in dem sich Sehenswürdigkeiten des Kreises und Typisches in Soest spiegeln, wie zum Beispiel der Haupteingang des Kreishauses, das Soester Jägerken, der Bismarckturm auf dem Haarstrang oder der Lippstädter Wasserturm. „Die Fotos habe ich mit einem Makroobjektiv aufgenommen und musste dafür bis auf wenige Zentimeter an das Auge mit der Kamera heran. Die Objekte spiegeln sich original im Auge und wurden nicht nachträglich hinein gearbeitet. Lediglich die Farbe des Auges wurde in schwarz-weiß umgewandelt, damit die Pupille besser heraus kommt“, erläuterte die 23-jährige Nachwuchskünstlerin bei der Ausstellungseröffnung.

Delia Jaekel studiert zurzeit Medien-Design in Münster. Die Fotografie ist seit ihrem 16. Lebensjahr ein großer Teil ihres Lebens. Zuerst hat sie mit einer geliehenen Kamera fotografiert und sich dann mit 19 Jahren ihre erste eigene gekauft. Die Ausstellung im Soester Kreishaus ist ihre erste Einzelausstellung. Zuvor hatte sie sich bereits an den vom Kreiskunstverein organisierten Gemeinschaftsausstellungen „Yes we can!“, junge Kunst in Soest, und „Meine Region, meine Heimat“, eine deutsch-deutsche Begegnung in Fotografien zwischen Soest und der Partnerstadt Herzberg/Elster, beteiligt. Derzeit nimmt sie zusammen mit ihrer Mutter an der Soestart – Kunst in Schaufenstern – teil.
(kso.2016.05.04.183.tw/mk)

Titelbild: Dezernentin Maria Schulte-Kellinghaus (l.)
und Inga Schubert-Hartmann (r.), Vorsitzende des
Kreiskunstvereins, eröffneten gemeinsam mit der
23-jährigen Soester Nachwuchskünstlerin, Delia Jaekel (Mitte),
die Ausstellung „Mein Blick auf den Kreis Soest“,
die in 25 Fotografien Ansichten aus dem Kreis
und der Stadt Soest aus ungewöhnlichem Blickwinkel zeigt.

Foto: Mathias Keller/Kreis Soest  – Quelle

zurück zur STARTSEITE