Bestmögliche Diabetesberatung - genial-nah.de

Stadtanzeiger Stadt Dortmund: Nachrichten aus der Stadt – news: #genial-nah

Dortmund. Das Knappschaftskrankenhaus Dortmund hat jetzt erneut von der DDG das Siegel als „Zertifiziertes Diabeteszentrum Diabetologikum“ für bestmögliche Diabetesberatung erhalten.

Diabetes ist die Volkskrankheit Nr. 1 in Deutschland mit über sechs Millionen betroffenen Menschen. Um eine qualitativ hochwertige Diabetesberatung wie Versorgung zu gewährleisten, zertifiziert die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) die Einrichtungen, die hohe Anforderungen erfüllen.

Diabetes mellitus ist eine komplexe Krankheit mit unterschiedlichen Ausprägungen. Vor allem die Zahl der Menschen, die an Diabetes Typ 2 leiden, steigt in Deutschland rasant. Diese Erkrankung verursacht häufig zunächst keine Beschwerden, führt unbehandelt für die Betroffenen jedoch zu ernsten Folgeerkrankungen. Es kann zu Schlaganfall oder Herzinfarkt, Nierenleiden, Amputationen oder Erblindungen kommen. Durch eine gute medizinische Betreuung lassen sich diese Folgeerkrankungen vermeiden.

Prof. Dr. Thomas Griga: „Die Zertifizierung der DDG zeigt uns und unseren Patienten, dass unsere Behandlung in allen Bereichen den heutigen wissenschaftlichen Erkenntnissen entspricht. Das garantiert unseren Patienten Sicherheit und Qualität der Versorgung.“ Die Einstufung des Diabeteszentrums am Knappschaftskrankenhaus Dortmund als Diabetologikum bedeutet, dass auch das Qualitätsmanagement geprüft und entsprechend eingestuft wurde. Um zertifiziert zu werden, muss das Zentrum auch Erfahrung nachweisen, das heißt Anforderungen an die Zahl der Patienten pro Jahr erfüllen. Halleh Rasche, Leiterin des Qualitätsmanagements am Knappschaftskrankenhaus: „Im Ergebnis der Zertifizierung wurden uns Qualität auf sehr hohem Niveau und sehr gut funktionierende Strukturen bestätigt.“

Mit der Vergabe des Qualitätssiegels betätigt die DDG dem Knappschaftskrankenhaus Dortmund, dass Patienten hier optimal und  leitliniengerecht behandelt werden. Prof. Griga: „Diabetes kann man zwar nicht im klassischen Sinn heilen. Aber richtig eingestellt und mit entsprechender Schulung kann jeder Patient mit Diabetes gut und ohne große Einschränkungen leben.“ Hierfür engagiert sich das Team des Zentrums und arbeitet auch mit einer lokalen Selbsthilfe eng zusammen.

Titelbild: Chefarzt Prof. Dr. Thomas Griga (r.)
und Diabetesberaterin Ute Krüger bei einer
Diabetesberatung. Immer mehr Menschen
auch in Dortmund erkranken an Diabetes mellitus. 

Foto: KLINIKUM WESTFALEN GmbH

zurück zur STARTSEITE