Übach-Palenberg/Heerlen. Der euregionale Kunstwettbewerb von IKEA Heeren unter dem Motto Blau+Gelb=Grün ist im Carolus-Magnus-Gymnasium auf wahrhaft begeisterte Gegenliebe gestoßen.

Die Idee ist nicht schlecht. Sich selbst über die Kunst noch besser vermarkten zu können und dabei gleichzeitig den Kunstunterricht an den Schulen fördern. Die internationale Ausrichtung des Vorhabens als euregionales Projekt unter dem Motto Blau+Gelb=Grün mit je einer Schule aus Belgien, den Niederlanden wie Deutschland gibt dem Ganzen die besondere Würze.

Da freut sich Bürgermeister Wolfgang Jungnitsch dass mit dem renommierten Carolus-Magnus-Gymnasiums auch eine Schule aus seiner Stadt mit von der Partie ist. Mit allen notwendigen Utensilien wie Bilderrahmen und Pinsel ausgestattet wollen die Schülerinnen und Schüler des Carolus-Magnus-Gymnasiums Übach-Palenberg mit ihrer Kunst die Jury überzeugen.

Den euregionalen Kunstwettbewerb hat Möbelhaus „Ikea“ aus Heereln unter dem Motto „Blau+Gelb=Grün“ ins Leben gerufen. Von jeder der drei Schulen sollen 25 Kunstwerke hergestellt werden, die ab dem 23. April während einer Vernissage ausgestellt werden. Von einer Fachjury ebenso bewertet, wie nach einer Internet-Abstimmung prämiert, soll die Preisverleihung am 2. Juni durch Ikea Heerlen erfolgen.

In hiesigen Carolus-Magnus-Gymnasiums werden „20 der 25 Kunstwerke von den besten Schülerinnen und Schülern der Klasse neun unter der Leitung von Hermann Vieth angefertigt, die weiteren fünf Kunstwerke übernehmen Schüler der SV, die von Stefanie Kuhl betreut werden“, beschreibt SV-Lehrer Christoph Schlagenhof das Kunstprojekt, das den Namen „Ikea Youth and Art“ trägt.

Teilnehmer erwartet als Dank auch ein Ausflug zum das Ludwig-Forum in Aachen, wo am 11. März die Gruppen aller beteiligten Schulen an einer sachkundigen Führung teilnehmen werden.