Der neue Bottroper Mädchenmerker ist da - genial-nah.de

Stadtanzeiger Stadt Bottrop: Nachrichten aus der Stadt – news: #genial-nah

Bottrop.  In einem frischen Design präsentiert sich der Bottroper Mädchenmerker für das Schuljahr 2016/2017. Pünktlich zum Schuljahresbeginn ist er an die Bottroper Schulen ausgeliefert worden. Er gibt Schülerinnen der 8. Klassen viele Infos und Tipps zur Berufswahlentscheidung.

Den Auftakt für die Verteilaktion der Bottroper Mädchenmerker startete die Gleichstellungsstelle in diesem Jahr an der Williy Brandt Gesamtschule. Dort wurde sie von Schulleiter Jochem von Schwerdtner, der Sozialpädagogin Ruth Siepert und der Klassenlehrerin Judith Niehusmann sowie drei Schülerinnen empfangen. Das Thema Berufs- und Studienwahl wird in nächster Zeit im Unterricht aufgegriffen, gespannt erwarteten die Schülerinnen daher die neue Ausgabe des Mädchenmerkers. Seit letztem Jahr können sich die Leserinnen mithilfe eines QR-Codes an einer Umfrage beteiligen und damit „ihren“ Mädchenmerker mit gestalten. Damit soll der Kalender immer ganz nah an den jungen Frauen sein.

Der Fokus vom Bottroper Mädchenmerker liegt auf zahlreichen Tipps und Infos zu unterschiedlichsten Ausbildungsberufen und zum Studium. Ein Bewerbungsfahrplan, Informationen zu Assessment-Centern und Online-Bewerbungen, Hinweise zu Verdienstmöglichkeiten und Lebenshaltungskosten und das Vorstellungsgespräch sind nur einige Beispiele, die den Mädchen eine Orientierung geben werden.

Berufsporträts von einer Fachinformatikerin für Anwendungsentwicklung, einer Technischen Konfektionärin, einer Brandmeisteranwärterin und einer Revierleiterin/Försterin vermitteln Einblicke in Berufsfelder, in denen Mädchen und junge Frauen noch unterrepräsentiert sind. Allgemeine Informationen zu Fachhochschul- und Universitätsstudiengängen und Auslandsaufenthalten sowie lokale Informationen zur Hochschule Ruhr West, Campus Bottrop und dem Berufskolleg der Stadt Bottrop informieren über die Möglichkeiten.

Zudem stellen sich die verschiedenen Beratungsstellen in Bottrop und Umgebung vor. Interessante Buch- und Freizeittipps und vieles mehr runden den Kalender ab. Mädchen und jungen Frauen soll dieses Produkt als weiterer Anreiz dienen, aus einem breiteren Spektrum von Berufen zu wählen.

Der Berufswahlkalender ist ein Projekt der Gleichstellungsstelle der Stadt Bottrop, die mit landesweiter Unterstützung und mit lokalen Kooperationsbeteiligten im Rahmen der Mädchenarbeit das Ziel verfolgt, Mädchen und jungen Frauen schon sehr früh auf eher untypische Frauenberufe hinzuweisen, in denen interessante Entwicklungs- und Aufstiegschancen bestehen.

Einige Bottroper Institutionen und Unternehmen haben das Produkt unterstützt und aktiv mitgestaltet. „Vielen Dank, dass mit Ihrer Hilfe der Mädchenmerker ermöglicht wurde und kostenlos für die Schulen herausgegeben werden konnte“ bedankt sich die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Bottrop, Heidi Noetzel.

Der Bottroper Mädchenmerker wird zum Schuljahresbeginn an den Bottroper Schulen an die Schülerinnen der 8. Klassen verteilt. Exemplare für Interessierte liegen auch im Bürgerbüro im Rathaus und in anderen Verwaltungsstellen der Stadt Bottrop aus oder können gerne bei der Gleichstellungsstelle der Stadt Bottrop bei Stefanie Karkowski, E-Mail: gleichstellungsstelle@bottrop.de, Tel.: 02041/70-3510 angefordert werden.

Titelbild: Präsentierten den neuen Mädchenmerker
an der Willy-Brandt-Gesamtschule.
(v.l.n.r.) Heidi Noetzel, Alena Nagel, Anouk Slemminger,
Judith Niehusmann, Stefanie Karkowski, Tabea Kuhnert

Foto: Stadt Bottrop