Kreis_Soest_Wappen-Jedermann

Stadtanzeiger Kreis Soest: Nachrichten aus dem Kreis – news: #genial-nah

Kreis Soest (kso.dh/-rn). Dr. Wilhelm Günther (Werl), ein Behindertenbeauftragter des Kreises Soest im Ehrenamt, kann jetzt auf die Unterstützung eines hauptamtlich besetzten Büros im Kreishaus bauen.

Ein Behindertenbeauftragter wie Dr. Wilhelm Günther erhält im Kreis Soest seit Mitte Mai 2015 engagierte Unterstützung durch die erfahrene Beamtin Daniela Heimann als Büroleiterin. „Das ist eine große Hilfe. Wir können nun auf Anfragen viel besser eingehen und aktiv in Arbeitskreisen mitwirken“, zieht Dr. Günther eine erste Zwischenbilanz und zeigt sich zufrieden.

Bei Daniela Heimann laufen die Fäden zusammen. Zwischenzeitlich wurde auch die E-Mail-Adresse behindertenbeauftragter@kreis-soest.de eingerichtet. „Alle Interessierten können sich mit ihren Fragen und Anliegen gerne an uns wenden“, lädt die Büroleiterin ein.

Ein Behindertenbeauftragter hat einen umfangreichen Aufgabenkatalog . Er ermittelt Bedürfnisse und Erwartungen behinderter Menschen und sammelt Informationen über behinderten-relevante Fragestellungen. Ein Behindertenbeauftragter hilft bei der Klärung der Situation von Menschen mit Behinderungen in Einzelfällen und leistet Netzwerkarbeit im ganzen Kreis. So pflegt ein Behindertenbeauftragter Kontakte zu AHA und ARGE, Rundfunkbeirat sowie Selbsthilfegruppen.

Auch Öffentlichkeitsarbeit gehört dazu. Ein Behindertenbeauftragter informiert über seine Aufgaben und getroffene Maßnahmen und nimmt repräsentative Aufgaben bei behinderten-relevanten öffentlichen Terminen wahr. Ein Behindertenbeauftragter arbeitet an einem Inklusionsplan zur Umsetzung der UN-Behindertenrechts-Konvention und kooperiert mit der Behindertenkoordination des Kreises Soest bei der Weiterentwicklung eines gemeindeintegrierten Versorgungssystems für Menschen mit Behinderung im Kreis Soest.

Grundsätzlich angehört wird ein Behindertenbeauftragter bei Planungen im Bereich des öffentlichen Personenverkehrs, Vorhaben im Straßenbau und bei Maßnahmen gemäß Paragraph 3 des Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetzes („Voraussetzungen der Förderung”) in Bezug auf die Belange behinderter Menschen bzw. auf die Barrierefreiheit. Dr. Günther ist beratendes Mitglied im Ausschuss für Gesundheit und Veterinärwesen und berichtet dort jährlich über seine Arbeit. Außerdem engagiert er sich als ordentliches Mitglied in der Gesundheitskonferenz und in der Pflegekonferenz.

Der Kreistag hat Dr. Günther, im Hauptberuf Leiter des vom Pädagogischen Zentrum vita communis e. V. unterhaltenen Jugendhauses Sönnern, Ende 2014 zunächst für ein Jahr zum ehrenamtlichen Behindertenbeauftragten zu berufen. Diese Amtszeit soll die Verwaltung dazu nutzen, mit Dr. Günther, der Politik und Interessenverbänden ein detailliertes Konzept für die künftige Arbeit des Behindertenbeauftragten zu entwickeln.

Titelbild: Dr. Wilhelm Günther, ehrenamtlicher
Behindertenbeauftragter des Kreises Soest,
kann neuerdings auf die Unterstützung der
erfahrenen Beamtin Daniela Heimann als
Büroleiterin im Kreishaus bauen.

Foto: Thomas Weinstock/Kreis Soest – Quelle

zurück zur STARTSEITE