StädteRegion Aachen. Psychisches und physisches Wohlbefinden haben eine unmittelbare Auswirkung auf die Qualität von Bildungsprozessen. Damit kommt der Gesundheitsförderung eine zentrale Rolle zu. So brachte es der Bildungs- und Gesundheitsexperte Heinz Hundeloh beim Themenforum „Gesunde Schulleitung – gesunde Schule“, das jetzt im Aachener Centre Charlemagne stattfand, auf den Punkt. Mehr als 50 Führungskräfte aller Schulformen in der StädteRegion Aachen besuchten die Veranstaltung, zu der das städteregionale Bildungsbüro eingeladen hatte. „Leitungen haben einen direkten Einfluss darauf, wie gesund ihre Schule ist“, erklärte Hundeloh. 

Das Interesse am Thema „Gesundheitsmanagement in Schulen“ ist groß, wie die Fachveranstaltung bewiesen hat. Die Teilnehmer zur Gesundheitsförderung zeigten starkes Interesse an einem regionalen Unterstützungsangebot für Schulleitungen, das vom Bildungsbüro mit Schulentwicklungsexperten aus der Region erarbeitet worden ist. „Wir freuen uns, dass mehr als ein Viertel der städteregionalen Schulen vertreten waren“, zog die Leiterin des Bildungsbüros, Gabriele Roentgen, ein positives Fazit. „Nur eine gesunde Schulleitung kann für eine gesunde Schule sorgen. Deswegen wollen wir die Führungskräfte wirkungsvoll unterstützen und so nachhaltig die Bildungsqualität in der StädteRegion Aachen verbessern.“

Künftig sollen regelmäßig Themenforen mit Bildungs- und Gesundheitsexperten stattfinden. Zusätzlich moderieren qualifizierte Trainerinnen regionale Netzwerkgruppen für Schulleitungen. Wechselseitige Beratungen sollen erreicht werden. Ein Kooperationspartner in dem Projekt wird die Unfallkasse NRW sein.

Titelbild: Mehr als 50 Schulleitungen aus der StädteRegion Aachen
informierten sich beim Themenforum „Gesunde Schulleitung
– gesunde Schule“ im Aachener Centre Charlemagne.
Zu der Veranstaltung hatte das Bildungsbüro der StädteRegion Aachen eingeladen

Foto: StädteRegion Aachen

zurück zur STARTSEITE