Hofgartenschlösschen verabschiedet die Kruses - genial-nah

Stadtanzeiger Wertheim: Nachrichten aus der Stadt – news: #genial-nah

Wertheim. Das Hofgartenschlösschen verabschiedet sich von der Familie Kruse. Zum Abschluss der erfolgreichen Ausstellung „Die Kruses – eine geniale Künstlerfamilie“, findet am Sonntag, 28. Februar, von 11.15 bis 12.45 Uhr eine Finissage im Museum „Schlösschen im Hofgarten“ statt.

Die beteiligten Kuratoren und Referenten Dr. Sigrun Paas, Dr. Benno Lehmann, Dr. Constanze Neuendorf und Dr. Jörg Paczkowski tragen dabei aus originalen Texten der Künstler vor. Die Matinee wird musikalisch umrahmt.

Zu hören sein werden Texte von Max Kruse sen. aus seinem Buch „Geschichten eines Lausbuben“, Käthe Kruse aus ihren Erinnerungen, „Urmel“-Erfinder Max Kruse jun. aus seinen Memoiren, Oskar Kruse-Lietzenburg aus seiner Reiseerinnerung nach Amerika 1908 sowie Annemarie Kruse und ihre Kinder über ihre Erfahrungen in Russland.

Die Ausstellung, die Gemälde und Plastiken im Hofgartenschlösschen sowie Puppen und „Urmel“ im Grafschaftsmuseum zeigt, geht anschließend nach Donauwörth. Berlin hat bereits Interesse bekundet. „Auch mit dieser Ausstellung hat sich gezeigt, dass das Wertheimer Museum überregional von Bedeutung ist und manchmal in seinen Ausstellungskonzeptionen der Zeit voraus ist“, so Museumsmitarbeiterin Dr. Constanze Neuendorf. Beispielsweise zeigte das Museum 2009 die Ausstellung „Max Liebermann und norddeutsche Mitglieder der Berliner Secession“, die anschließend nach Flensburg und schließlich im Museum an der Westküste auf Föhr gezeigt wurde. Die Ausstellung „Sie sind keine Randnotiz – Käthe Kollwitz und Malerinnen der der Berliner Secession“ war Vorreiter ähnlicher Ausstellungen in Berlin, Ulm, Neumünster und Aschaffenburg. Die Ausstellung „Landschaftsmalerei von der Romantik bis zum Impressionismus“ wurde in der Villa Ludwigshöhe bei Edenkoben gezeigt und die Sammlung des Schlösschens wurde in dem renommierten Museum in Schloss Achberg bei Ravensburg präsentiert.

Mit dem Ausstellungsende am 28.Februar geht das Hofgartenschlösschen in kurze Ruhepause, in der ein vielfältiges Ausstellungsprogramm vorbereitet wird, bevor es am 1. Mai in die neue Saison startet.

Das Grafschaftsmuseum zeigt „seinen Teil“ der Kruse-Ausstellung über die Puppen von Käthe Kruse, die „Urmel“-Leihgaben sowie die Filme der Augsburger Puppenkiste noch bis Sonntag, 13.März.

Titelbild:   Das Hofgartenschlösschen und Familie Kruse –
Max Kruse an seinem 70. Geburtstag
im Kreis seiner Familie, 1924

Foto: Repro Kurt Bauer  – Quelle

__________

S T A D T A N Z E I G E R 
W E R T H E I M

bürger-nah – heimat-nah

Hofgartenschlösschen verabschiedet die Kruses - genial-nah

zurück zur STARTSEITE