Übach-Palenberg. Exakt 100.683 Bahnen wurden in Aachen und Übach-Palenberg geschwommen, und damit gerade einmal 183 zu viel, um dem Sender 100,5 mit dem Ergebnis ein werbewirksames Geschenk zu machen. 40.944 davon im Ü-Bad. Für die Aktion werden vom Sender pro geschwommener Bahn 20 Cent für den guten Zweck gespendet.  22.000 Euro kamen also am Ende aufgerundet zusammen, ein wahrlich großer Erfolg.

Gut 1500 Schwimmer waren in Übach-Palenberg und Aachen für den guten Zweck zwischen 7 und 21 Uhr angetreten, um das Wasser Bahn für Bahn zu durchpflügen. Es waren neben den Profis von VfR auch andere Vereine, Schulen und Klubs dabei, die ihren Beitrag zum Gesamterfolg leisteten.

Schwimmmeisterin Sabine Maass freute sich über die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer, sowie die Akteure: „Die Leute sind sehr diszipliniert“, kommentierte sie das Geschehen im Ü-Bad. Einen großen Anteil trug neben dem Team vom Sender und der Mannschaft des Ü-Bades sowie der Schwimmabteilung des VfR Übach-Palenberg auch die Truppe von der Ortsgruppe der DLRG zum Gelingen bei. „Wir sind gerne dabei und helfen mit, wenn es um den guten Zweck geht“, sagte das DLRG-Urgestein Hans-Jürgen Kastler.

Spaß machte die Aktion in jedem Fall, die mit dem Auftritt von Comedian Hastenraths Will, wie dem Besuch von Sänger Norman Langen noch zusätzlich angereichert wurde. Schirmherr und Bürgermeister von Übach-Palenberg, Wolfgang Jungnitsch, fand sogar trotz extrem angespannten Terminkalenders noch die Zeit, um selbst zum guten Ergebnis mit ein paar Bahnen beizutragen. Die Menschen vor Ort bewerteten dies spontan als sympathisch bürgernah. Mit dem Spendenmarathon im Wasser wurden über 20 000 Euro für einen guten Zweck erschwommen. Das Geld wird dem Kinderschutzbund Aachen wie der Aktion des Bürgermeisters von Übach-Palenberg „Unsere Kinder“ zugute kommen.

Vielen Dank an alle Beteiligten sagen auch wir von „genial-nah“.