Übach-Palenberg. Jede Kommune denkt früher oder später auch darüber nach und wird die Möglichkeiten prüfen, ob und inwieweit ein eigener Imagefilm der Stadt zu realisieren ist.

Dabei sind Städte und Gemeinden beim Imagefilm der Stadt, aber auch mittelständische Unternehmen darauf angewiesen, das Fremd-Know-how der Filmemacher für einen vergleichsweise günstigen Preis für die eigenen Zwecke nutzen zu können.

Oft verlangen auf Filmproduktion spezialisierte Agenturen, aber auch ’normale‘ Werbeagenturen horrende Preise und liefern gern nach ihrem Eigenverständnis ‚klinisch reine’ Filme ab, die manchen Werbespot zum Verwechseln ähnlich sind. Doch beides wollen erfahrungsgemäß Bürger- und Oberbürgermeister für ihre Kommune nicht, sondern ’nur‘ einen Imagefilm der Stadt.

Authentizität ist in der Politik des Alltags vor Ort gefragt, die glaubwürdig rüberkommt. Nobody is perfect heißt es nicht umsonst im Volksmund und so glaubt das Volk einem einfachen, ‚ungestriegelten Politiker’ in einem weniger auf Perfektion getrimmten Imagefilm der Stadt eher, als manchem Werbeclips einschlägiger Werbeagenturen zum Thema ‚Wir in unserer Gemeinde’.

Leider muss oft zu perfekt und bis in die letzte Ausleuchtung hinein ‚optimiert’ nach Ansicht viel zu vieler Artdirektoren jede einzelne Szene sein. Das kostet nicht nur jede Menge Zeit an oft mehreren Drehtagen bei den gestellten Aufnahmen selbst, sondern zusätzlich auch am Schneidetisch. Da das Endprodukt aber letztlich bei einer solchen Herangehensweise kaum bezahlbar und zudem wirklichkeitsfremd ist, nehmen Städte und Gemeinden dann doch lieber wieder Abstand von einem Plan, die eigene Kommune einmal einer breiteren Öffentlichkeit nach innen in die eigene Bürgerschaft hinein, wie weltweit nach außen in einem der Stadt angemessenen Imagefilm zu bannen.

Der Filmemacher Jürgen Dackweiler und der Journalist Hartmut Urban, der das Drehbuch verfasste, haben sich im Herbst 2014 zusammengetan, um jenseits von flippig angesagten Happy-Videos, die Jürgen Dackweiler u.a. zuvor allein produziert hatte, gemeinsam einen möglichst authentischen Imagefilm passend für die Stadt Übach-Palenberg zu vergleichsweise günstigen Preisen zu drehen.

Was dabei herausgekommen ist, können Sie auf der Homepage der Stadt Übach-Palenberg in einem etwa zehnminütigen Imagefilm der Stadt sehen und selbst bewerten, inwieweit ein solcher Imagefilm glaubwürdiger herüberkommt als eine ‚klinisch-sterile’ Botschaft einer perfekt in Szene gesetzten Werbeaussage.

Titelbild: Bildschirmfoto von der Homepage der Stadt Übach-Palenberg

 

lesen Sie hier mehr zum Thema STADT ÜBACH-PALENBERG

zurück zur STARTSEITE