Jugendkonferenz im Sitzungssaal des Rathauses - genial-nah

Stadtanzeiger Düren: Nachrichten aus dem Kreis – news: #genial-nah

Düren. Rund ein Dutzend Jugendliche sitzen im Besprechungszimmer des Jugendamtes beisammen, in intensive Diskussionen vertieft. „Wie nennen wir den Thementisch „Kultur“? Vielleicht „Festivals & more“? Vorbereitet wird hier eine Jugendkonferenz, die am 28. April, 17.30 Uhr, im Sitzungssaal des Rathauses unter dem Motto „Jugend macht Stadt“ stattfindet – ein Motto, das genau auf den Punkt bringt, was hier geschieht.

Die Jugendlichen, Vertreter der Jugendorganisationen der Parteien, wollen etwas bewegen, mitbestimmen, wenn es darum geht, die Stadt Düren attraktiver, liebens- und lebenswerter zu machen, auch für junge Leute. Sie haben einen ganz anderen Blick auf „ihre“ Stadt und eigene Ideen, die sie an einem gemeinsamen Abend vorstellen möchten. Gemeinsam mit Bürgermeister Paul Larue laden die Vertreter der Jusos, der Jungen Union, der Grünen Jugend und der Julis die Schülersprecherinnen und -sprecher, die Schülerversammlungen aller Dürener Schulen sowie alle interessierten Jugendlichen ein, bei der Jugendkonferenz am 28. April mitzumachen. Dann wird an vier Themen-Tischen Stadtgeschichte diskutiert. Thementisch I, betreut von der „Grünen Jugend“ befasst sich mit Kultur unter dem vorläufigen Stichwort „Festivals & more“, der Tisch II, begleitet von den Jusos, setzt sich mit dem Thema „Jugendbar/Jugendclub“ auseinander. Themen-Tisch III sammelt kreative Ideen unter Federführung der Julis, und das Thema des Tisches IV „Infrastruktur der Stadt“ mit der Fragestellung: Wie komme ich in die Stadt, wie erlebe ich sie, wo gibt es Hotspots für junge Leute…? wird von der Jungen Union moderiert.

Zu jedem Thementisch haben die Jugendlichen Fachleute eingeladen: Kultur-betriebsleiter Dieter Powitz für die Kultur, Stadtentwickler Marcus Steffens für das Thema Jugendbar, Sebastian Nießen, Geschäftsführer der Dürener Kreisbahn und Johannes Pohè, Bereichsleiter bei der Rurtalbahn, zur Infrastruktur. Unterstützt werden die Jugendlichen von Berthold Becker vom städtischen Jugendamt, der bei der Vorbereitung mit den Jugendlichen am Tisch sitzt und auch während der Veranstaltung Hilfestellungen geben wird.

„Die Konferenz ist ein erster Aufschlag; angestrebt wird, dass es nach dem Diskussionsabend weitergeht, dass wir Jugendliche bewegen, bei Arbeitsgruppen zu den Themen mitzumachen, dass sich vielleicht sogar ein Jugendforum daraus entwickelt“, fasst Berthold Becker das ins Auge gefasste Ziel zusammen. Jetzt heißt es aber zunächst mal, sich anzumelden unter jugendarbeit@dueren.de oder unter Tel. 25 2108.

Titelbild: Gut vorbereitet startet die Jugendkonferenz
am 28. April im Dürener Rathaus.

Foto: Stadt Düren

__________

S T A D T A N Z E I G E R 
D Ü R E N

bürger-nah – heimat-nah

Jugendkonferenz im Sitzungssaal des Rathauses - genial-nah

zurück zur STARTSEITE