Kita Trägerschaften in Nörvenich beim Kreis Düren

Stadtanzeiger Kreis Düren: Nachrichten aus dem Kreis – news: #genial-nah

Kita Trägerschaften in Nörvenich beim Kreis Düren

Stadtanzeiger Nörvenich: Nachrichten aus der Gemeinde – news: #genial-nah

Kreis Düren / NörvenichDer Kreis Düren übernimmt ab dem 1. August 2016 erstmals die Kita Trägerschaften für Kindergärten, konkret für die drei Nörvenicher Kindertagesstätten in Frauwüllesheim, Wissersheim und Rath.

Am 29. Januar informierten Landrat Wolfgang Spelthahn und Nörvenichs Bürgermeister Dr. Timo Czech die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der drei gemeindlichen Einrichtungen im Rahmen einer Personalversammlung im Nörvenicher Rathaus über die geplanten neuen Kita Trägerschaften. Dabei betonten beide unisono, dass sich der Status der Beschäftigten durch den Trägerwechsel nicht verschlechtern werde. Angestrebt sei, dass alle Mitarbeiter/innen vom Kreis Düren neue Arbeitsverträge erhalten und ihnen ihre Vordienstzeiten bei der Gemeinde Nörvenich angerechnet werden. Welche Rechtsform der Kreis für seine Trägerschaft wählt, wird derzeit noch geprüft.

Die Gemeinde Nörvenich hatte den Kreis Düren gebeten, die Kita Trägerschaften zu übernehmen. „Für uns ist das ein Schritt der Vereinfachung von Abläufen und damit zu mehr Service“, führt Bürgermeister Dr. Timo Czech aus. Er hat dabei sowohl Eltern als auch Kinder im Blick. „Bisher hatten wir geteilte Verantwortung. Der Kreis ist Träger der Jugendhilfe, die Gemeinde Öffentlicher Träger von drei Kitas. Wenn die Kitas so wie es derzeit der Fall ist, voll belegt sind, dann entsteht einiger Abstimmungsaufwand, bei welchem auch die Eltern mit beiden Öffentlichen Institutionen in Kontakt kommen. Dies wird sich vereinfachen, wenn alles aus einer Hand kommt“, gibt Dr. Czech sich überzeugt.

Landrat Spelthahn sieht das genauso: „Die große Trägervielfalt im Kreis Düren soll im vollen Umfang erhalten bleiben. Wir sind aber offen für das Ansinnen von Kommunen, die uns die Trägerschaft ihrer Kitas anbieten. Durch Poolbildung lässt es sich effektiver wirtschaften. Sei es bei der Bewirtschaftung der Gebäude oder im personellen Bereich, etwa im Falle von Krankheitsvertretungen oder Fortbildungen. Von diesen Synergieeffekten profitieren letztlich alle.“

Die Gemeinde Nörvenich wird auch zukünftig Kosten in Höhe des 21%-igen Trägeranteils bezahlen, nur eben an den Kreis Düren. Die übrigen Betriebskosten trägt das Land durch zweckgebundene Zuweisungen.

Die Gemeinde Nörvenich bleibt Eigentümerin der beiden Kita-Gebäude in Frauwüllesheim und Wissersheim und überlässt sie dem Kreis mietfrei. Das Gebäude in Rath hat sie angemietet; in dieses Mietverhältnis tritt der Kreis Düren ein.

Darüber hinaus soll im Gebäude der ehemaligen Nörvenicher Hauptschule eine neue mehrgruppige Kindertagesstätte in Trägerschaft des Kreises Düren eingerichtet werden, um der steigenden Nachfrage nach Kinderbetreuung in der Gemeinde gerecht werden zu können. Geprüft wird zurzeit, ob der Kreis Düren dem Fliegerhorst Nörvenich – anknüpfend an die Familieninitiative von Bundesverteidigungsminister Ursula von der Leyen – ein Platzkontingent für die Kinder von Bundeswehrangehörigen anbieten kann. Den Trägeranteil für diese Kita übernimmt der Kreis Düren.

Geplant ist, dass die kreiseigene Gesellschaft für Infrastrukturvermögen (GIS) das Schulgebäude der neuen Nutzung baulich anpassen soll. Beabsichtigt ist zudem, dass die gemeinnützige Dürener Gesellschaft für Arbeitsförderung die Lehrküche im Kellergeschoss wieder in Betrieb nimmt. Ihre Auszubildenden sollen dort die Mahlzeiten für die neue Kita und weitere öffentliche Einrichtungen im Gemeindegebiet zubereiten.

 

Titelbild: Mehr Transparenz und Service für Eltern und effektiveres Arbeiten
erwarten Landrat Wolfgang Spelthahn (r.) und Nörvenichs Bürgermeister
Dr. Timo Czech von der Bündelung der Aufgaben im Kindertagesstättenbereich
durch Übernahme der Kita Trägerschaften vom Kreis Düren.

Foto: Kreis Düren

__________

S T A D T A N Z E I G E R 
K R E I S    D Ü R E N

bürger-nah – heimat-nah

Kita Trägerschaften in Nörvenich beim Kreis Düren

zurück zur STARTSEITE