SIGNET-Kreis-Heinsberg-100

Stadtanzeiger Kreis Heinsberg: Nachrichten aus dem Kreis – news: #genial-nah

KREIS HEINSBERG. Das DRK des Kreises Heinsberg hat die Kleidersammlung zeitlich aufgeteilt, um die Aktion im Griff zu halten. Am 2. Mai ist der Nordkreis dran, nachdem der Südkreis fantastische Ergebnisse vorgelegt hatte.

Es gilt bei der Kleidersammlung, gut erhaltene oder ausrangierte Kleidung aus den Schränken zu holen und gleichzeitig etwas Gutes zu tun.

Rund 80 ehrenamtliche Helfer werden mit 30 Fahrzeugen in die Städte Erkelenz, Hückelhoven und Wegberg sowie die umliegenden Ortschaften fahren, um zur Kleidersammlung des DRK die gefüllten Kleidersäcke vor den Haustüren einzusammeln. Damit werden dort ähnlich viele Sammler wie im Vorjahr unterwegs sein.

Das Deutsche-Rote-Kreuz (DRK) hat bereits 55 000 Säcke für die Kleidersammlung an die Haushalte ausgegeben und bereitet sich jetzt organisatorisch auf die Aktion vor. Dabei hofft das DRK, dass die Spendenbereitschaft zur Kleidersammlung der Menschen ähnlich hoch wie bei der Sammlung im Südkreis Mitte April sein wird. Dort waren geschätzte 40 Tonnen – im Vorjahr waren es genau 41 Tonnen – zusammen gekommen.

Koordinator der Aktionen zur Kleidersammlung, Hardy Hausmann, ist zusammen mit der Kreisbereitschaftsleitung für den reibungslosen Ablauf der Aktion zuständig und benennt die Dinge, die bei der Kleidersammlung abgegeben werden können: „Neben tragbarer oder beschädigter Oberbekleidung und Unterwäsche können auch Textilien wie Handtücher, Bettzeug und Schuhe abgegeben werden.“ Kinderkleidung und -schuhe sind anlässlich der Kleidersammlung ebenfalls erwünscht. Tragbare Sachen werden bedürftigen Personen im Kleiderstübchen am Kreishaus angeboten. Überschüsse sortieren zertifizierte Partner und werden weiterverwendet.

Kleidersammlung für viele gute Zwecke

„Mit den durch die Kleidersammlung erzielten Einnahmen erfüllen wir satzungsgemäße Aufgaben wie die interne und externe Erste-Hilfe-Ausbildung, Bekleidung für Rotkreuzhelfer, Katastrophenschutz und Sanitätsdienste“, erläutert Kreis-Geschäftsführer Lothar Terodde. Dabei kann sich das DRK bei der Sammlung auf die Unterstützung befreundeter Einrichtungen verlassen, die Fahrzeuge oder Anhänger zur Verfügung stellen. So machen in diesem Jahr erneut Technisches Hilfswerk (THW), Kinderkrebshilfe Ophoven und Millener Oldtimer Club mit. Erstmals beteiligt sich die Jugendfeuerwehr Geilenkirchen. Und Gruppen des Schulsanitätsdienstes und Mitglieder des Jugendrotkreuzes sind ebenfalls aktiv.

„Eine Altkleider-Sammlung ist genehmigungspflichtig“, betont Hardy Hausmann, „deshalb haben wir diese im Vorfeld von den zuständigen Ordnungsbehörden des Kreises Heinsberg, der Städte und Gemeinden eingeholt.“ Den Spendern empfiehlt er, die Säcke erst am Morgen des 2. Mais vor der Abholung ab 8.30 Uhr vor die Tür zu stellen, damit keine Unbefugten sie mitnehmen könnten. Gängige Tüten mit deutlicher Kennzeichnung könnten gebraucht werden. Zusätzlich zur Haussammlung, die bei jedem Wetter stattfindet, besteht die Möglichkeit, direkt die beiden Verladestellen aufzusuchen: in Hückelhoven das DRK-Heim, Rheinstraße 103 und in Erkelenz die DRK-Geschäftsstelle, Zur Feuerwache 8, jeweils in der Zeit von 9 bis 15 Uhr. Falls Interesse bestehe, selbst mit anzupacken, würden weitere Helfer an diesen Stellen benötigt.

Kleidersammlung mit 55000 Säcken

Foto: DRK Kreis Heinsberg –
55 000 Kleidersäcke hat das Deutsche Rote Kreuz
an die Haushalte in Erkelenz, Hückelhoven und Wegberg ausgegeben
und hofft, dass die Spendenbereitschaft der Menschen
ähnlich hoch sein wird wie im Süd-Kreis

Titelfoto: DRK Kreis Heinsberg

__________

S T A D T A N Z E I G E R
K R E I S    H E I N S B E R G

bürger-nah – heimat-nah

Freifunk Übach-Palenberg

zurück zur STARTSEITE