Konstantin Wecker singt in Wolfsburg - genial-nah.de

Stadtanzeiger Wolfsburg: Nachrichten aus der Stadt – news: #genial-nah

Wolfsburg.  Jubiläums-Konzerte 175 Jahre „Das Lied der Deutschen“ mit ganz besonderem Musik-Highlight u.a. mit Konstantin Wecker.

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe des Hoffmann-von-Fallersleben-Museums anlässlich des 175. Jubiläums des „Liedes der Deutschen“ von August Heinrich Hoffmann von Fallersleben, geschrieben am 26. August 1841, sind drei Konzerte geplant, die in Kooperation mit dem Hallenbad im Hallenbad (große Bühne) bzw. im Galerie Theater Wolfsburg stattfinden.

20. September | 20 Uhr | Hallenbad – Kultur am Schachtweg | VK: 39 Euro / AK: 44 Euro
Konstantin Wecker: Konstantin Wecker – Solo
Seit gut vier Jahrzehnten steht er auf der Bühne – der Münchner Liedermacher Konstantin Wecker. Sein Markenzeichen: Er denkt mit dem Herzen und singt gegen soziale Kälte, Ungerechtigkeit und Fremdenhass. „Poesie und Musik können vielleicht die Welt nicht verändern, aber sie können denen Mut machen, die sie verändern wollen.“ In seinem neuen Solo-Programm rückt der Liedermacher bewusst ganz nah an sein Publikum. Dabei wird der Autor und Musiker eigene Texte lesen, erzählen und sich mit seinen Liedern auf kraft- und vor allem gefühlvolle Weise für eine Welt ohne Waffen und Grenzen einsetzen.

13. Oktober | 20 Uhr | Galerie Theater Wolfsburg | VK/AK: 10 Euro/erm. 5 Euro
Hans-Eckardt Wenzel: WENZEL:SOLO:LIVE
Hans-Eckardt Wenzel, 1955 in Kropstädt bei Wittenberg geboren, war in der DDR bekannt als „Schwergewicht der Kleinkunstszene“ und  zählt heute zu den Besten deutschsprachigen Liedermachern. Als Clown im philosophischen Duo mit Steffen Mensching hielt er der DDR-Realität den hintergründig-dadaistischen Spiegel vor. Im November 1989 forderte er gemeinsam mit anderen Intellektuellen auf dem Berliner Alexanderplatz Reformen und Demokratie. Künstlerisch schert er sich um keine Schubladen. Der Musiker, Sänger, Autor, Regisseur und Komponist steht mit seinem Werk in der ebenso politischen wie poetischen Dichtung. Seine Programme bedeuten eine Weltenschau, seine Lieder bewegen sich zwischen liebevoller Alltagsbetrachtung, tiefgründiger Liebeslyrik und direkter Kritik – ohne Posen, ohne Effekte, dafür mit Ironie, Zorn, Wortakrobatik und Musik vorgetragen. Er ist ein Poet, der mit Sprache und Musik zu jonglieren versteht, der auf unnachahmliche Weise Melancholie und Lebenslust verbindet und sein Publikum mit Gesten, Blicken und dem Klang seiner Stimme zu verzaubern versteht.

27. Oktober | 20 Uhr | Hallenbad | VK/AK: 10 Euro/erm. 5 Euro
Dominik Plangger: Transalplantisch
Domink Plangger, 1980 in Südtirol geboren, ist ein Künstler, der etwas zu sagen hat. Ob es sich um Gesellschaft, Politik oder einfach um Probleme des alltäglichen Lebens handelt, stets gelingt es dem Liedermacher, seine Themen auf den Punkt zu bringen. Immer wieder zeigt er sich als wacher Beobachter unserer Welt und Gesellschaft,  die er durch Selbstzerstörung und Gier, Rassismus und Intoleranz geprägt sieht. Dem setzt der Musiker mit seiner sehr besonderen, berührenden Stimme mal lustvoll augenzwinkernde, mal wütende Kritik entgegen, aber auch ebenso viele Lieder, die von Toleranz, Freundschaft und Liebe erzählen. Und die Liebe in all ihren Facetten zieht sich durch sein neuestes, sein viertes Album „Transalplantisch“, das er an diesem Abend im Hallenbad vorstellt. In diesem Programm unternimmt Dominik Plangger eine musikalische Reise durch die Alpen und weit darüber hinaus. Er singt italienisch, deutsch, englisch und im südtiroler Dialekt. Musikalisch finden sich in einigen Liedern alpenländische Melodien ein, denen er durch Anleihen aus der Folk/Country-Ecke und Weltmusik eine behagliche Patina gibt. Dominik Plangger ist ein Poet und Sänger, der durch seine Authentizität sein Publikum zu bewegen und zu berühren weiß.Zugleich schließt sich mit diesem Konzert der Kreis, denn Dominik Plangger veröffentlicht auch auf dem Musiklabel „Sturm & Klang“ von Konstantin Wecker.

Vorverkauf: Der Vorverkauf hat begonnen, Tickets sind im Hallenbad, Schachtweg 31, Tel.: 05361 2728100 oder E-Mail: info@hallenbad.de, bzw. an den bekannten Vorverkaufsstellen zu erhalten.
Dank einer Förderung durch den Lüneburgischen Landschaftsverband können die Konzerte zu einem günstigen Eintrittspreis angeboten werden.

Titelbild: Konstantin Wecker

Foto: Thomas Karsten  – Quelle

zurück zur STARTSEITE