kreis_steinfurt_logo-100

Stadtanzeiger Kreis Steinfurt: Nachrichten aus dem Kreis – news: genial-nah

Kreis Steinfurt.  Wenn sich das Jahr dem Ende neigt, ist es Zeit, einmal zurückzuschauen. Was hat das Jahr Neues gebracht, welche Herausforderungen wurden gemeistert, welche Schwierigkeiten sind aufgetaucht? Das gilt auch für die Kreisverwaltung. In loser Folge blicken wir auf die Arbeit in den Ämtern der Kreises Steinfurt im Jahre 2015 zurück. Heute. das Kulturamt.

Das Kulturamt des Kreises hat 2015 drei Preise verliehen: Den Anfang machte im März der Brauchtumspreis an Albert Tietmeyer aus Metelen, der für sein soziales Wirken, sein großes Engagement für die plattdeutsche Sprache, die vorbildliche Pflege von Heimat und Brauchtum und die umfangreichen Leistungen im Heimatverein Metelen ausgezeichnet wurde. Weiter ging es mit der bildenden Künstlerin Kristina Berning aus Saerbeck. Sie wurde mit dem Titel „Meister von morgen“ ausgezeichnet. Die mittlerweile in Berlin lebende Künstlerin nahm den mit 2.000 Euro dotierten „Sparkassen Nachwuchspreis Kultur“ bei der Verleihung im August entgegen und präsentierte dort mit einer kleinen Ausstellung ihre Bricollagen. Wie in jedem Jahr wurde zum feierlichen Jahresabschluss der Kulturpreis des Kreises verliehen: Für seine literarischen Arbeiten, Veröffentlichungen und Rundfunkbeiträge in hochdeutscher und niederdeutscher Sprache und die Vermittlung der niederdeutschen Sprache wurde Albert Rüschenschmidt aus Saerbeck jüngst im Dezember mit dem mit 2.500 Euro dotierten Preis gewürdigt.

Zudem organisierte das Kulturamt gleich mehrere Veranstaltungen: Erstmalig fand 2015 eine gemeinsame Kultur- und Bildungskonferenz des Kulturbüros und des Regionalen Bildungsnetzwerks des Kreises Steinfurt statt. Das Thema lautete: „Immer alles gut? Kulturelle Bildung zwischen Vision und Realität“. Mit seinem Vortrag „Fässer füllen oder Flammen entzünden“ präsentierte der Journalist und Filmemacher Reinhard Kahl zentrale Thesen rund um die „Kulturelle Bildung“. Im zweiten Teil konnten sich die rund 200 Teilnehmer in zahlreichen Workshops austauschen.

Zum zweiten Mal nahmen in diesem Jahr Kinder und Jugendliche im Alter von zehn bis 14 Jahren in 14 Kommunen des Kreises am Kulturrucksack teil. Dank der Landesförderung und einer Förderung durch die Volksbank im Kreis Steinfurt flossen rund 74.000 Euro in insgesamt 107 Projekte, die seit März auf dem Programm standen. Ebenfalls dank einer Landesförderung (95.000 Euro) konnte das Projekt „Kultur und Schule“ auch im Schuljahr 2015/2016 wieder stattfinden. Eine Jury aus Künstlerinnen und Künstlern, einer Vertretung der Schulaufsicht und der Bezirksregierung Münster wählte 40 Projekte aus, die an verschiedenen Schulen im Kreis umgesetzt wurden. Bereits Tradition hat die Reihe „Musik schlägt Brücken“, eine Kooperation der Musikschulen und des Kreises Steinfurt, die bereits zum zwölften Mal stattfand und vielfältige Konzerte an sechs Orten im Kreis präsentierte.

Aber nicht nur um die Organisation, sondern auch um die Förderung von Projekten kümmert sich das Kulturamt. 2015 hatte es dafür insgesamt rund 8.000 Euro zur Verfügung. Neben der Spielzeit Münsterland, die verschiedene Theaterstücke für Kitas, Kindergärten und Grundschulen auf die Bühne brachte, konnten sich auch das audio-visuelle Picknick im Kloster Bentlage in Rheine, die Ausstellung „Herbstgäste“ des Welbergener Kreises im Kulturspeicher Dörenthe, im Mettinger Schultenhof und im Kunstverein Ibbenbüren sowie sechs weitere Projekte über eine Förderung freuen. Zudem wurde das Münsterland Festival mit 10.000 Euro unterstützt.

Last but not least war das Kulturamt federführend beim aktuellen Jahrbuch „Unser Kreis 2016“: „Geschichte und Geschichten aus 200 Jahren“ lautet das Thema, das damit auf das 200jährige Jubiläum des Kreises Steinfurt im Jahr 2016 anspielt. In der Bürgerhalle Wettringen stellten im November Landrat Dr. Klaus Effing und die Kreisheimatpflegerin Reinhild Finke das 238-seitige Werk vor.

Titelbild:  Zum zweiten Mal nahmen 2015
Kinder und Jugendliche im Alter von zehn bis 14 Jahren
in 14 Kommunen des Kreises am Kulturrucksack teil.

Foto: Kreis Steinfurt – Quelle

zurück zur STARTSEITE