AC---Aachen-100

Stadtanzeiger Aachen: Nachrichten aus der Stadt – news: #genial-nah

Aachen. In der Aachener Sagenwelt ist wieder Ordnung eingekehrt, denn Marktfrau und Teufel wieder vereint. Die Figur ist zurück auf dem Lousberg und wirft wieder ein Auge auf den Teufel. Ein Kunstschmied hat sie repariert.

Am 10. November hatten Polizisten die am Boden liegende Bronzestatue der Marktfrau entdeckt. Möglicherweise hatten Metalldiebe versucht, die Figur zu stehlen. Der linke Fuß war dabei mit einem Teil der Befestigung stehengeblieben. Mit einem Kranwagen sicherten Mitarbeiter des Aachener Stadtbetriebs die Marktfrau und brachten sie in Räumlichkeiten der Stadtgärtnerei.

Engelbert Chaumet vom des städtischen Gebäudemanagement hat sich der Figur angenommen und dafür gesorgt, dass sie schnell wieder neben dem Teufel aufgestellt wird. Drei Tage lang hat der Kunstschmied an der Bronzefigur gearbeitet: Neben dem Zusammenfügen von Fuß und Figur verwendete er viel Zeit darauf, die Marktfrau zu stabilisieren. Mit dickeren Schweißnähten, die nicht zu sehen sind, weiteren verschweißten Flächen und zusätzlichen Verstrebungen ist die Figur am heutigen Donnerstag (19. November) wieder aufgestellt worden. Die genauen Kosten können noch nicht beziffert werden.

Noch ist die Marktfrau mit einigen Spanngurten gesichert, bis Freitag letzte Pflasterarbeiten erledigt sind. Dann steht sie wieder an dem Ort, der der Sage nach entstand, weil sie die Stadt und ihre Bewohner vor dem Teufel schützte.

Titelbild: Marktfrau und Teufel 

Foto: Stadt Aachen

zurück zur STARTSEITE