Wappen-Herzogenrath-100

Stadtanzeiger Herzogenrath: Nachrichten aus der Stadt – #genial-nah

Herzogenrath. Am 1. April startet die erste virtuelle Einkaufsmeile von Herzogenrath mit Angeboten im Internet auf meinHerzogenrath. Eine zukunftsweisende Initiative.

Hier bietet sich für alle Gewerbetreibenden und Einzelhändler neben der realen Welt eine zusätzliche Chance, sich in geeigneter Form unter meinHerzogenrath.de weltweit zu präsentieren und Angebote einzustellen, die verlocken.

Wer das Internet verteufelt, anstatt es für sich zu nutzen, begeht einen kaum wieder gutzumachenden Fehler. Bei Zuwachsraten des sog. Onlinehandels von immerhin ca. 17 Prozent im Jahre 2014 führt kein Weg am Internet mehr vorbei. Im Gegenteil: Wer mit der Zeit geht, kann das Zusatzgeschäft mitnehmen und so die Existenz des eigenen Geschäftes bzw. den Profit sichern. „Wer zu spät kommt, der schließt sein Geschäft!“ könnte der berühmte Satz von Gorbatschow bezogen auf manchen traditionellen Einzelhandel lauten. Da geht die Grenzstadt im äußersten Westen der Bundesrepublik mit meinHerzogenrath.de andere Wege.

Dabei ist zu bedenken, dass der Internethandel unter dem Strich nicht für mehr Absatz in Deutschland sorgt, sondern nur für eine Verlagerung der Umsätze. Was also in herkömmlichen Läden fehlt, wird vom Internethandel aufgesogen. Diese Entwicklung ist zwar nicht neu, aber sie hat sich beschleunigt und trifft vor allem mittelgroße Städte im ländlichen Raum.

Da man diesen allgemeinen Trend nun mal nicht stoppen kann, war die grundsätzliche Aufgabenstellung für den Stadtmarketing-Vorstand eindeutig definiert: Wie kann der stationäre Handel angesichts dieser Entwicklung nachhaltig unterstützt werden? Die Lösung ist ebenso simpel wie überzeugend. Was man nicht verhindern kann, muss man für sich selbst nutzen. Und meinHerzogenrath.de war geboren.

So luden Bürgermeister Christoph von den Driesch, der Stadtmarketing e.V. und die Medienagentur Looping die Presse zur Vorstellung des neuen virtuellen Schaufensters ins Rathaus ein, um meinHerzogenrath.de der Öffentlichkeit vorzustellen.

„Wir haben über eineinhalb Jahre an diesem Projekt gearbeitet und können jetzt an den Start gehen“, freute sich der Vorsitzende des Stadtmarketing e.V., Walter Breuer,  die Anwesenden mitzuteilen. Bürgermeister Christoph von den Driesch ergänzte: „Viele Gewerbetreibende konnten von dem neuen Serviceangebot überzeugt werden. Das ist ein ganz besonderer Schritt für unsere Stadt, der nun die digitale Möglichkeit für das Gewerbe bietet, sich gemeinsam und geschlossen im Netz zu präsentieren.“ Nun kann der Kunde mit seinem virtuellen Schaufensterbummel bequem von zu Hause oder unterwegs erfahren, was alles Herzogenrath wirklich zu bieten hat.

meinHerzogenrath.de eröffnet online die Möglichkeit, direkt beim Handel vor Ort Infos zu erhalten und zu bestellen. Öffnungszeiten gibt es nicht, denn der Online-Handel ist 24 Stunden am Tag an allen sieben Tagen der Woche erreichbar. Durch den Zusammenschluss derzeit 47 Anbietern von Herzogenrath wird wohl mit der Zeit jede Menge los sein auf der virtuellen Einkaufsmeile und in den fast fünfzig virtuellen Shops.

Informationen zu Veranstaltungen und Aktionen in Herzogenrath sollen interessierte Internetnutzer anlocken, auf die neue Plattform zu gehen und dabei die diversen Angebote im sogenannten „Stadtfenster“ zur Kenntnis zu nehmen.

Mit diesem Projekt leistet Herzogenrath im Online-Wettbewerb Pionierarbeit. Vergleichbare Angebote gibt es in NRW bisher nur in Jülich und Wuppertal. Bundesweit sind es bereits mehr als 20 Städte und Gemeinden, die ähnliche Projekte vorantreiben.

Mehr Infos ab dem 01.04.2015 unter: meinHerzogenrath 
Foto: Hartmut Urban

lesen Sie hier mehr über HERZOGENRATH

__________
S T A D T A N Z E I G E R 
H E R Z O G E N R A T H

bürger-nah – heimat-nah

Freifunk Übach-Palenberg

zurück zur STARTSEITE