Etschenberg war beim belgischen Innenminister Jan Jambon

Stadtanzeiger StädteRegion: Nachrichten aus der Region. – news: #genial-nah

StädteRegion Aachen.  Kann Schule auch richtig Spaß machen? Aber natürlich! Vor allem, wenn es um Mitbestimmung, Einmischen und Engagieren geht.

Mitbestimmung in der Schule. genau darüber wurden jetzt rund 175 Schülerinnen und Schüler beim städteregionalen Schülervertretungstag (SV-Tag) im Aachener Tivoli in verschiedenen Workshops ausführlich informiert. Organisiert wurde die Veranstaltung vom Bildungsbüro und der „Koordinationsstelle Jugendpartizipation („JUPA“) der StädteRegion Aachen“. Der SV-Tag richtete sich an alle weiterführenden Schulen und Berufskollegs in der gesamten StädteRegion.

„Unser Ziel ist, dass sich vor allem die jungen Menschen über die Mitbestimmung stärker in politischen und gesellschaftlichen Fragen einbringen. Die Vernetzung spielt dabei eine große Rolle und beginnt schon in den Schulen und damit in der SV“, erzählt Florian Weyand von JUPA. „Wir wollen den Jugendlichen eine Alternative zur herkömmlichen Parteipolitik bieten.“ In insgesamt zwölf praxisnahen Workshops bekamen die Schüler Infos zu verschiedenen Themen, die ihnen eine Hilfe im schulischen, aber auch im alltäglichen Bereich sind. Dazu gehörten unter anderem Projektmanagement, Rechte und Pflichten, Öffentlichkeitsarbeit und Rhetorik.

Markus Terodde, Bildungsdezernent der StädteRegion Aachen, betonte: „Wir alle wollen, dass sich junge Leute engagieren. Die Schule ist mit ihrer Mitbestimmung dafür ein idealer Ort. Die Anregungen von Schülern müssen dann aber auch von der Politik ernstgenommen werden.“ Auch Aachens Bürgermeisterin Dr. Margrethe Schmeer freute sich, „dass es zahlreiche junge Menschen gibt, die sich einmischen und sich gesellschaftlich engagieren.“ Gefördert wurde der SV-Tag durch das EU-Programm „Erasmus+ Jugend in Aktion“ im Bereich „Strukturierter Dialog“. Von der Förderung profitieren die Jugendlichen in den städteregionalen Kommunen, die Unterstützung bei Veranstaltungen und Projekten erhalten.

Beste Schüler-SV 2016, Bischöfliche Mädchenrealschule St. Ursula Monschau:
Zur besten Schüler-SV 2016 wurde die Bischöfliche Mädchenrealschule St. Ursula Monschau gewählt. Nathalie Gerards, Paula Hilgers und Laura Knoth nahmen die Urkunde stolz entgegen. Die Mädchen organisieren ganzjährig eine Vielzahl von Projekten, Aktionen und Veranstaltungen: von Nikolaustagen für die Fünft- und Sechstklässler über Karnevalsaktionen bis zu Buchgestaltungen. Die Jury, bestehend aus den JUPA-Mitgliedern, betonte besonders das Engagement, mit dem die St.-Ursula-SV ihre Rolle als Bindeglied zwischen der Schülerschaft und den Lehrer wahrnimmt. Auch die familiäre Atmosphäre der Schule wurde hervorgehoben.

Titelbild: Ehrung für besonderes Engagement:
Im Tivoli ist die Schülervertretung der Bischöflichen
Mädchenrealschule St. Ursula Monschau als beste SV
des Jahres ausgezeichnet worden. Markus Terodde (3.v.r.),
städteregionaler Bildungsdezernent, Dr. Margrethe Schmeer (2.v.l.)
und Mitglieder der Koordinationsstelle Jugendpartizipation
freuten sich über die große Beteiligung beim diesjährigen Schüler-SV-Tag.

Foto: StädteRegion Aachen

__________

S T A D T A N Z E I G E R 
S T Ä D T E R E G I O N   A A C H E N

bürger-nah – heimat-nah

Etschenberg war beim belgischen Innenminister Jan Jambon

zurück zur STARTSEITE