Was treibt Lars Kleinsteuber um, alte Zusammenhänge noch einmal neu hochzuziehen, obwohl nachgewiesen ist, dass seine Hetze im Internet Fake News war?

Dank des neuen Netzwerkdurchsetzungsgesetzes konnte die Hetze im Internet von Lars Kleinsteuber unter Verwendung von Klarnamen mit Formulierungen wie z.B. die Übach-Palenberger CDU ziehe „alte Denunzianten aus der Biotonne hervor“ innerhalb von nur zwei Tagen vom Netz genommen werden.

Mich erschreckt, wie viele Menschen und insbesondere Genossen die Hetze im Internet verantwortungslos mit einem ´Like´ versehen haben und damit den Verfasser noch bestärkten.

Zudem nennt Kleinsteuber  aktuelle Texte hier auf genial-nah.de hetzerisch „Diffamierungen“.

Wo soll das hinführen, wenn ein junger Mensch wie Lars Kleinsteuber mit solch einem Vokabular in der Öffentlichkeit, mit Hetze im Internet, wie in der konkreten Lokalpolitik unterwegs ist?

von Hartmut Urban

.

NACHTRAG

Appell an den SPD-Partei- und Fraktionsvorsitzenden Alf-Ingo Pickarts zum fairen Umgang mit der politisch interessierten Jugend:

Das wichtige Zukunftsprojekt „Kommunalpolitik in der Schule(Kids), das beispielsweise in Osnabrück bereits 2014 schon zum 25. Mal erfolgreich durchgeführt wurde und aktuell auch in Übach-Palenberg angelaufen ist, darf parteipolitisch nicht missbraucht werden. Es muss von den Vertretern der politischen Parteien fair und verantwortungsvoll umgesetzt werden.

Die politisch interessierte Jugend darf hierbei – nach meiner Meinung – nicht mit herabwürdigendem Vokabular und inakzeptablen Umgangsformen angesteckt werden, wie es beispielsweise durch den Juso Lars Kleinsteuber mit seiner Hetze im Internet und sein persönliches Umfeld leider seit Jahren bis hinein in Artikel der Lokalzeitung belastbar nachgewiesen werden kann.

von Hartmut Urban