SIGNET-Kreis-Heinsberg-100

Stadtanzeiger Kreis Heinsberg: Neuigkeiten aus dem Kreis – news: #genial-nah

Kreis Heinsberg / Berlin. Eine politische Informationsfahrt nach Berlin war auch in diesem Jahr  wieder für 50 politisch interessierte Bürgerinnen und Bürger aus dem Kreis Heinsberg das Highlight. MdB Norbert Spinrath hatte sie eingeladen.

Der Mittwoch startete die politische Informationsfahrt mit umfassenden und interessanten Informationen über das politische System der Bundesrepublik Deutschland. Der Tag begann mit einem persönlichen Gespräch mit MdB Norbert Spinrath, indem die Teilnehmerinnen und Teilnehmer munter zu diversen Themen diskutieren konnten. Als aktuelle politische Tagesgesthemen kristallisierten sich die ‚Flüchtlingshilfe‘ und ‚Griechenland‘ heraus, sowie das enorme Arbeitsaufkommen, das ein Bundestagsabgeordneter jede Woche zu bewältigen hat. Einen gelungenen Tagesabschluss bildete ein Informationsvortrag auf der Plenarsaalebene im Reichstag, der Besuch der Glaskuppel des Reichstagsgebäudes und ein gemeinsames Erinnerungsfoto (siehe Titelbild oben).

Due politische Informationsfahrt hatte ein wirklich volles Programm

Die politische Informationsfahrt führte dann am Donnerstagmorgen die Gruppe in die Landesvertretung Nordrhein-Westfalen. Am Nachmittag stand eine politisch orientierte Stadtrundfahrt durch die Bundeshauptstadt Berlin sowie der Besuch der Bundeskanzler Willy Brandt Stiftung auf dem Programm.

Am Freitag  führte dann die politische Informationsfahrt zu einem Informationsgespräch in das Bundesministerium für Arbeit und Soziales u.a. zum Thema Rente mit 63, Menschen mit Behinderung und Mütterrente. Auch die anschließende Führung und Diskussion im Willy-Brandt-Haus zu Themen wie Hauptaufgaben des SPD-Parteivorstandes (Mitglieder, Programme, Wahlkämpfe), Mitgliedervotum/BürgerInnendialog und dem aktuellen Regierungshandeln, begeisterte die Gruppe. Am Nachmittag stand der Besuch der Ausstellung „Topographie des Terrors“ über die Kommandozentralen der Nazidiktatur auf dem Programm. Mit tief bewegenden Eindrücken der Dauerausstellung „Alltag in der DDR“ (Museum in der Kulturbrauerei) endete am Samstag das Besuchsprogramm. Leider konnte sich Spinrath aufgrund einer dringenden Dienstreise nach Luxemburg anlässlich der EU-Ratspräsidentschaft am Abreisetag nicht persönlich von allen Teilnehmern verabschieden, die die politische Informationsfahrt sehr genossen haben.

Er musste dies notgedrungen bereits schon am Vorabend tun. Mittags dann reiste die Gruppe wieder mit interessanten Eindrücken und vielen positiven Rückmeldungen zurück nach Geilenkirchen. Während des gesamten Besuches wurde die Gruppe von Anja Fleischhauer aus dem Abgeordnetenbüro von Norbert Spinrath professionell wie höchst persönlich sympathisch begleitet. „Sehr geehrter Herr Spinrath, ich möchte mich noch recht herzlich bedanken. Es waren sehr schöne Tage in Berlin, wo ich das Glück hatte, mit dem Seniorenclub der IG-BCE Ortsgruppe Rurtal und der Krebsselbsthilfegruppe zu reisen. Das Wetter war uns wohl gesonnen und die Eindrücke des Programms sind sehr interessant und vielfältig. Dafür nochmal vielen Dank!“ resümierte Susanne Hoeren aus Wassenberg, eine der Teilnehmerin der Reise.

Erinnerung an eine unvergessliche politische Informationsfahrt nach Berlin

Gerhard Apmann aus Hückelhoven war begeistert von dem Berlin-Besuch und dem Gespräch mit Herrn Spinrath und teilte dem Berliner Büro folgendes mit:

„Guten Tag Herr Norbert Spinrath,

vorab noch einmal ein herzliches Dankeschön im Namen der Gruppe. Es waren 4 spannende Tage in Berlin. Ich bin überrascht zu erfahren, wie breit gefächert Ihre beruflichen Tätigkeiten sind. Dass Ihre Arbeit so vielfältig und oftmals stressig ist, konnte ich mir vorher nicht vorstellen. Ich beneide Sie keines Falls um all die Verantwortung die Sie vielen Leuten gegenüber haben, und bewundere es wie Sie versuchen zahlreichen Ansprüchen gerecht zu werden. Ich möchte mich auch ganz herzlich bei Anja bedanken. Sie hat uns mit viel Engagement durch Berlin geführt und hatte dabei für alle in der Gruppe ein offenes Ohr. Die gesamte Gruppe ist durchweg mit positiven Erkenntnissen und Eindrücken nach Hause gefahren!“

Auch die Selbsthilfegruppe „Rosa Schleife“ aus Wegberg wandte sich nach Rückkehr in die Heimat an das Berliner Büro:

„Guten Tag Herr Spinrath,
an dieser Stelle möchten wir uns recht herzlich für das tolle Programm in Berlin bedanken. Wir haben so viel Neues und Informatives erfahren über Ihre Arbeit und den Aufgaben des Parlaments im Bundestag. Dazu die Informationsgespräche im Bundesministerium für Arbeit und Soziales, in der Landesvertretung NRW und auch im Willy Brandt Haus. Dies alles hat zu konstruktiven Gesprächen geführt. Besonders bedanken möchten wir uns auch bei Frau Anja Fleischhauer, die im Wesentlichen zum Gelingen dieser Informationsfahrt beigetragen hat. Sie war stets an unserer Seite und hat mit Ihrer unkomplizierten und freundlichen Art jeden erlebten Tag bereichert. Gut geplant war auch der späte Nachmittag und Abend zur freien Verfügung. So konnten wir nochmal einige interessante Punkte Berlins auf eigene Faust ansteuern, die wir auf der gemeinsamen Stadtrundfahrt entdeckten. Anbei senden wir Ihnen einige Fotos, die Ihnen einen kleinen Einblick gewähren. Wir wünschen Ihnen und Ihrem gesamten Team weiterhin viel Erfolg. Richten Sie Frau Fleischhauer bitte unseren herzlichsten Gruß aus. Ihre Selbsthilfegruppe „Rosa Schleife“, Elke Arndt und Sabine Wilhelm aus Wegberg“

Auch Spinrath war begeistert über den Besuch aus seiner Heimat: „Es war auch für mich wieder ein ganz besonderes Erlebnis, eine Gruppe aus meinem Wahlkreis in Berlin zu haben. Ich habe mich sehr über den Besuch gefreut.“

Dies war die erste politische Informationsfahrt des heimischen Bundestagsabgeordneten Norbert Spinrath im Jahr 2015. Während der gesamten Fahrt werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer durch eine Mitarbeiterin des Berliner Bundestagsbüro von Herrn Spinrath individuell begleitet und betreut. Die Fahrten werden in Kooperation mit dem Bundestagsabgeordneten Spinrath, seinem Berliner Büro und dem Bundespresseamt (BPA) organisiert. Mit diesen Fahrten möchte Spinrath den Bürgerinnen und Bürger politisches Handeln im Deutschen Bundestag näher bringen, Transparenz schaffen und Bürgerinnen und Bürger zu eigenem politischem Handeln begeistern.

Zwei bis drei Mal im Jahr ist für jeden Bundestagsabgeordneten eine politische Informationsfahrt nach Berlin mit je 50 Bürgerinnen und Bürger aus seinem Wahlkreis möglich, diese einzuladen. Die nächsten Berlin-Fahrten finden im Kalenderjahr 2016 statt. Wer Interesse hat, meldet sich gerne unter der E-Mail-Adresse: norbert.spinrath@bundestag.de <mailto:norbert.spinrath@bundestag.de> an.

Titelbild: Eine politische Informationsfahrt nach Berlin
voller interessanter Eindrücke, die hier im Gruppenfoto
eine bleibende Erinnerung  im Paul-Löbe-Haus gefunden hat.

Foto: Büro MdB Norbert Spinrath

lesen Sie hier mehr zu MdB Norbert Spinrath

 

__________

S T A D T A N Z E I G E R 
K R E I S   H E I N S B E R G

bürger-nah – heimat-nah

Freifunk Übach-Palenberg

zurück zur STARTSEITE