logo_landkreis_leer-100

Stadtanzeiger Landkreis Leer: Nachrichten aus dem Kreis – news: #genial-nah

Landkreis Leer. Provinzimage ablegen, junges Klima rein. So lautete am Dienstagabend das Motto des zweiten Fachtags Beste Bildung bindet im Maritimen Kompetenzzentrum in Leer.

Die Veranstaltung wurde vom Landkreis Leer organisiert und musikalisch von der Jazz-Band des Teletta-Groß-Gymnasiums begleitet, auch um das Provinzimage ablegen. Der Einladung folgten viele Vertreter der Wirtschaft, Politik, Bildungseinrichtungen und Institutionen.

Mit mehr als 100 Teilnehmern war der Fachtag sehr gut besucht. Landrat Bernhard Bramlage wies in seiner Begrüßungsansprache auf die Bemühungen der Stabsstelle Hochschulen, Campus und VWA hin, damit junge Menschen gute Ausbildungs-, Studien- und Arbeitsbedingungen vor Ort vorfinden.

Prof. Dr. Carsten Wilken von der Hochschule Emden/Leer erläuterte in seinem Vortrag die Beweggründe von jungen Leuten in Ostfriesland zu studieren. An der Umfrage hatten sich im Vorfeld 433 Studenten der Hochschule, Berufsakademie Ost-Friesland und der Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie Leer beteiligt. Die Ergebnisse der Umfrage belegten die Motive und Hintergründe von Studierenden für ihr Kommen, Bleiben oder auch Gehen und fanden ein verständnisvolles Echo bei den Besuchern.

Moderator Ludger Abeln führte mit seinem typischen Charme durch die Gesprächsrunde und sprach mit verschiedenen Studierenden und Auszubildenden über die bestehende Lebensqualität und verbesserungswürdige Strukturen in Ostfriesland. Teilnehmer aus dem Publikum verfolgten mit Interesse den Anregungen, Wünschen und Verbesserungsvorschlägen der geladenen Diskussionsgäste.

Als Resümee der Veranstaltung bleibt anzumerken, dass man das Provinzimage noch mehr abzulegen hat und die Projektideen in gesonderten Fachforen zukünftig weiterentwickelt werden sollen.

 

Titelbild: Fachtag Beste Bildung bindet.
Landrat Bernhard Bramlage. Im Hintergrund
Moderator Ludger Abeln (links) und Wilfried
Steenblock, Leiter der Berufsbildenden Schulen II
in Leer.

Foto: Landkreis Leer

zurück zur STARTSEITE