Übach-Palenberg. Raus aus der Schule! Vielfach wird in Deutschland für die Schule und nicht für das Leben gelernt. Insbesondere Gymnasien stehen im Verdacht, zu theoretisch zu sein, und die Wirklichkeit außerhalb der Klassenzimmer zu sehr außer Acht zu lassen.

Nicht so, was beispielsweise den Biologie Leistungskurses des heimischen Carolus-Magnus-Gymnasiums anbetrifft. Die alljährlichen Exkursionen Raus aus der Schule! hinein in das Wurmtal haben im letzten Herbst Bemerkenswertes ans Tageslicht gebracht. Während ein Teil der Schülerinnen und Schüler turnusmäßig die Wasserqualität an festgelegten Abschnitten der Wurm im Stadtgebiet von Übach-Palenberg physikalisch und chemisch überprüften, hatten andere Schüler die Aufgabe, wirbellose Wassertiere zu sammeln, um mit Hilfe deren tatsächliche Lebensräumen in Art und Häufigkeit zu bestimmen und darauf Rückschlüsse auf die biologischen Gewässergüte ziehen zu können.

Mit Hilfe des sog. Saprobiensystems messen die Schülerinnen und Schüler die Belastung der Wurm mit organischen, leicht abbaubaren, sauerstoffzehrenden Substanzen, z. B. aus häuslichen Abwässern und ermitteln so den Saprobienindex. Dabei machten sie eine überraschende Entdeckung.

Während des Absuchens der Steine am Uferbereich im Rahmen des Projektes Raus aus der Schule! entdeckten die Schüler erstmalig einen Flusskrebs, der nicht zu den heimischen Flusskrebsen zählt. „An den rötlichen Spitzen der Scheren erkennt man eindeutig den amerikanischen Flusskrebs“, meinte Nico Niemeyer, der sich als Hobby-Angler auskennt. Auch an anderen Stellen der Wurm wurde der Kamberkrebs gefunden.

„Stellenweise sind in diesem Jahr vor allem die Werte von Ammonium und Phosphat leicht erhöht, was sich durch Düngemittel und Abwässer an bestimmten Abschnitten begründen lässt“, stellten Laura Gruchow und Julia Wetzler als Sprecher ihrer Gruppen fest. „Seit Jahren erforschen wir mit den uns zur Verfügung stehenden Mitteln die Wasserqualität des Fließgewässers Wurm. Bisher konnten wir immer eine recht gute Qualität von II-I ermitteln.“

Auch künftig soll Raus aus der Schule!  wesentlicher Bestandteil des Unterrichts bleiben.

Titelbild: Das Carolus-Magnus-Gymnasium vom Schulhof aus gesehen.
Foto: Hartmut Urban

zurück zur STARTSEITE