Reinhard Garbade verabschiedet - genial-nah.de

Stadtanzeiger Landkreis Osterholz: Nachrichten aus dem Kreis – news: #genial-nah

Landkreis Osterholz. Mit dem Ausscheiden aus der Kammerversammlung der Landwirtschaftskammer Niedersachsen hat der ehemalige Kreislandwirt Reinhard Garbade auch den Grundstücksverkehrsausschuss des Landkreises Osterholz verlassen.

Reinhard Garbade gehörte dem Gremium dreizehn Jahre als Vorsitzender an. Als Nachfolger wurde Kreislandwirt Stephan Warnken vom Kreistag in den Ausschuss gewählt. Die dortigen Mitglieder bestimmten ihn zum Vorsitzenden.

Landrat Bernd Lütjen verabschiedete den langjährigen Vorsitzenden in seiner letzten Sitzung. „Mit Reinhard Garbade hatten wir über viele Jahre einen fachkundigen und konstruktiven Vorsitzenden, der sich stets für die Belange der Landwirtschaft eingesetzt hat“, würdigte Landrat Lütjen den scheidenden Vorsitzenden. Es seien Jahre der vertrauensvollen und erfolgreichen Zusammenarbeit gewesen, für die er Garbade herzlich danke. Landrat Lütjen wies in diesem Zusammenhang auch auf die bedeutsame Arbeit des Ausschusses hin: „Die Mitglieder des Grundstücksverkehrsausschusses nehmen eine wichtige Aufgabe wahr, die eher im Verborgenen geleistet wird.“

Aufgabe des Grundstücksverkehrsausschusses ist die Prüfung von Rechtsgeschäften, mit denen land- oder forstwirtschaftlich genutzte oder nutzbare Flächen ab einer Größe von einem Hektar einen neuen Eigentümer finden sollen. Neben Kaufverträgen können dies beispielsweise auch Übergabeverträge sein. Ziel ist der Schutz der Landwirtschaft vor Ausverkauf des Bodens sowie die Erhaltung und Verbesserung der Agrarstruktur. Der Ausschuss prüft beispielsweise, ob landwirtschaftliche Flächen an „Nichtlandwirte“ verkauft werden sollen, obwohl Haupt- oder Nebenerwerbslandwirte ein berechtigtes Kaufinteresse nachweisen können. Der Ausschuss entscheidet dann, ob eine Genehmigung zum Vertragsschluss unter Auflagen erteilt oder sogar versagt wird.

Der Ausschuss ist besetzt durch zwei Kreistagsmitglieder sowie drei Ausschussmitglieder aus der Kammerversammlung der Landwirtschaftskammer, die vom Kreistag gewählt werden. Entscheidend ist, dass die Mitglieder aufgrund ihrer Kenntnisse und Lebenserfahrung die Auswirkungen der vorliegenden Rechtsgeschäfte auf die landwirtschaftliche Struktur beurteilen können. Durchschnittlich werden pro Jahr rund 200 Genehmigungsanträge im Ausschuss behandelt; Tendenz leicht steigend. Der Anteil abgelehnter bzw. nur unter Auflagen genehmigter Verträge liegt bei etwa 5 %.

Titelbild: Reinhard Garbade gehörte dem
Grundstücksverkehrsausschuss des
Landkreises Osterholz dreizehn Jahre
als Vorsitzender an.
Reinhard Garbade (l.) und
Landrat Bernd Lütjen

Foto: Landkreis Osterholz

zurück zur STARTSEITE