Schulaufsicht im Schulamt Kreis Borken wieder komplett

Stadtanzeiger Kreis Borken: Nachrichten aus dem Kreis – news: #genial-nah

Kreis Borken.  Seit Beginn des Kalenderjahres 2016 sind alle Stellen der Schulaufsicht im Schulamt für den Kreis Borken wieder regulär besetzt.

Kreisdirektor Dr. Ansgar Hörster hieß nun die neuen Kollegen im Schulaufsichtsteam in Borken willkommen. Nachdem im vergangenen Jahr Schulrätin Irmgard Geukes und Schulamtsdirektor Siegfried Werner die dritte Stelle in der Schulaufsicht Grundschule vertreten hatten, ist nun Schulamtsdirektorin Perdita Mergel wieder in den Kreis Borken zurückgekehrt. Sie war zuletzt für eineinhalb Jahre im Ministerium für Schule und Weiterbildung im Einsatz. Sie ist mit einer halben Stelle zuständig für die Grundschulen in Gescher, Stadtlohn, Südlohn, Velen und Vreden. Weiterhin bedient sie die Aufgabenbereiche Sprachstands-Feststellung Vierjähriger, Hochbegabung, Gleichstellung und Verkehrserziehung.

Seit September letzten Jahres arbeitet Carolin Ischinsky als ehemalige Schulleiterin einer Förderschule Lernen in Münster im Kreishaus. Sie ist zuständig für die Förderschulen im Kreis Borken. Zusammen mit den kommunalen und regionalen Entscheidungsträgern sowie der Bezirksregierung Münster arbeitet sie zurzeit verstärkt an der Weiterentwicklung der Förderschulen vor allem im Bereich Lernen (kreisweite Förderschule in Bocholt und Ahaus)  sowie im Bereich emotionale und soziale Erziehung (Hans-Christian-Andersen-Schule in Ahaus und Rhede). Sie ist für alle Fragen der Inklusion, des Hausunterrichts und der Zusammenarbeit Jugendhilfe-Schule, im Rahmen von Gewaltprävention und für Anträge im Rahmen der Beantragung und Feststellung sonderpädagogischer Unterstützung die Ansprechpartnerin im Schulamt.

Ganz neu ist seit Anfang des Jahres Michael Ballmann als ehemaliger Schulleiter einer Hauptschule in Ahlen in der Schulaufsicht der Hauptschulen im Kreis Borken. Er arbeitet sich zurzeit intensiv in die großen Arbeitsfelder „Kein Anschluss ohne Abschluss/ Übergang Schule und Beruf“ und das allseits beherrschende Thema „Beschulung von Kindern mit Migrationshintergrund/ Flüchtlingskinder“ für alle Schulstufen ein. Hier gibt es derzeit viel zwischen unterer und oberer Schulaufsicht, zwischen den Beratungsstellen des Schulamtes in Gronau, Stadtlohn, Bocholt und Borken, den Schulleitungen und den Schulträgern zu koordinieren.“

Gemeinsam mit Elisabeth Büning, Leiterin des Fachbereichs Bildung, Schule, Kultur und Sport des Kreises, begrüßte Kreisdirektor Dr. Hörster zu Anfang des Jahres das gesamte Schulaufsichtsteam. Beide freuen sich auf die weitere konstruktive Zusammenarbeit mit einer  Schulaufsicht in regionaler Verantwortung.

Titelbild: Kreisdirektor Dr. Ansgar Hörster (r.),
Elisabeth Büning (l.), Leiterin des Fachbereichs
Bildung, Schule, Kultur und Sport und Annette
Brockötter (2. v. r.), leitende (Regierungsschuldirektorin
für Hauptschulen in der Bezirksregierung Münster)
mit dem Team des Schulamtes (v. l.n.r.): Irmgard Geukes,
Perdita Mergel, Siegfried Werner, Michael Ballmann
und Carolin Ischinsky.

Foto: Kreis Borken – Quelle

zurück zur STARTSEITE