Selbsthilfegruppen im Borkener Kreishaus - genial-nah

Stadtanzeiger Kreis Borken: Nachrichten aus dem Kreis – news: #genial-nah

Selbsthilfegruppen im Borkener Kreishaus - genial-nah

Stadtanzeiger Kreis Coesfeld: Nachrichten aus dem Kreis – news: #genial-nah

Kreis Borken Kreis Coesfeld. Das neue Präventionsgesetz stand im Mittelpunkt des diesjährigen Gesamttreffens der Selbsthilfegruppen aus dem Westmünsterland.

Zu der Tagung im Borkener Kreishaus, die vom Kreisgesundheitsamt und dem Selbsthilfebüro Kreis Coesfeld/Kreis Borken des Deutschen Paritätischen Wohlfahrtsverbandes organisiert wurde, kamen mehr als 50 Vertreterinnen und Vertreter der hiesigen Initiativen. Als Referentin war Annette Jandaurek von der AOK Nordwest vor Ort, die zum Präventionsgesetz und den damit verbundenen Änderungen bei der kassenübergreifenden Selbsthilfeförderung referierte. Seit Anfang des Jahres haben die Krankenkassen deutlich mehr Geld für die Selbsthilfeförderung zur Verfügung.

Zu unterscheiden ist dabei, wie Jandaurek erläuterte, die Pauschal- und Projektförderung. Die Antragsfrist für die Pauschalförderung, die die laufende Arbeit der Gruppen unterstützt, endet am 31. März. Die Projektförderung hat das Ziel, die Gesundheitskompetenz von chronisch oder schwer kranken Menschen und deren Angehörigen zu verbessern. Hier können die Selbsthilfegruppen bei vielen Krankenkassen bis Ende des Jahres Anträge stellen.

Auch der Kreis Borken fördert seit mehr als 30 Jahren die Selbsthilfegruppen im Kreisgebiet. Er gewährt nach den Richtlinien zu Förderung von Selbsthilfegruppen finanzielle Unterstützung. Antragsfrist ist der 31. Mai eines jeden Jahres.

Auch um die Pläne für das laufende Jahr ging es bei dem Treffen: So ist für Ende des Jahres ein Fortbildungsangebot in Kooperation mit der Selbsthilfeakademie NRW geplant, das hier im Kreis Borken stattfinden wird. Das Interesse der Anwesenden lag dabei vor allem in gelungener Pressearbeit, Teambildung und bei der Entwicklung und Erstellung von Projektanträgen. Auch das Thema Generationswechsel beschäftigt viele Gruppen.

Abschließend wurde der neue Internetauftritt vorgestellt, in dem alle landesweiten Selbsthilfegruppen und weitere wichtige Themen rund um Selbsthilfe aufgeführt sind. In der abschließenden Austauschrunde wurde bereits das Thema für das nächste Gesamttreffen deutlich: Im kommenden Jahr werden sich die Gruppen mit rechtlichen Fragen und Organisationsstrukturen (beispielsweise Versicherungsschutz) in der Selbsthilfe beschäftigen.

Titelbild: Viele Vertreterinnen und Vertreter
der hiesigen Selbsthilfegruppen haben sich
im Kreishaus getroffen.

Foto: Kreis Borken – Quelle