Stadtanzeiger: Nachrichten aus Europa, dem Bund, den Ländern, den Kreisen, sowie den Städten und Gemeinden  – news: genial-nah.de

genial-nah. Der Stadtanzeiger -online- berichtet über Wissenswertes aus der gesamten Republik. Der Schwerpunkt liegt bei ‚genial-nah‘ immer auf aktuellen News aus der jeweils heimischen Region. Was wirklich für viele Menschen lokal lesenswert ist, steht dann auch im Stadtanzeiger – online-.

Stadtanzeiger in gedruckter Form sind ‚out‘. Gedruckte Medien scheinen überholt. Immer weniger Menschen schauen in eine Tageszeitung, ein Anzeigenblatt oder Magazine aus ihrer Kommune. Stadtanzeiger online sind ‚in‘. Spätestens seit die Online-Nachrichten vom Stadtanzeiger aus den heimatlichen Gefilden auch auf Tablets und Smart-Phones jederzeit und überall bequem zu lesen sind, hat der Stadtanzeiger als WordPressBlog ‚genial-nah.de‚ die passende Antwort auf die Bedürfnisse der heutigen Leserschaft.

Täglich aktuelle Nachrichten erhöhen das Lesevergnügen vom Stadtanzeiger

Worum geht es wirklich? Viele Menschen, und insbesondere die heutige Jugend sieht nicht ein, warum sie für Nachrichten aus der Heimat Geld bezahlen sollen. Ein Zeitungs-Abo ist für viele Schüler, Studenten und Lehrlinge vergleichsweise zum verfügbaren Gelt zu teuer. Anzeigenblätter verstopfen die Briefkästen, liegen zu Hause rum und landen häufig genug ungelesen im Altpapier. Umweltbewusste Zeitgenossen lehnen Tageszeitungen und Anzeigenblätter schon deshalb ab, weil sie mit dem aus ihrer Sicht viel zu hohen Ressourcenverbrauch, wie beispielsweise Holz und Energiebedarf nicht einverstanden sind.

Der Stadtanzeiger – online- ist ressourcenneural, umweltschonend, und jederzeit überall verfügbar

Die heranwachsende Generation ist mit den Möglichkeiten der neuesten technischen Entwicklungen auf dem IT-Sektor groß geworden. Sie haben keine Schwierigkeiten, ein Angebot wie beispielsweise den heimischen Stadtanzeiger sich so anzeigen zu lassen, dass sie immer auf dem Laufenden sind, was zu Hause auch immer passiert, solange es sie interessiert.

Social Media wie Facebook, Xing etc. erfordern viel Aufmerksamkeit und stehlen oft noch mehr freie Zeit

Viele jüngere Nutzer von sozialen Netzwerken haben die Erfahrung gemacht, dass die Pflege der eigenen Chronik, wie die Beteiligung in Gruppen jede Menge Zeit bindet, aber die Ausbeute an wirklich brauchbaren Informationen nicht selten eher gering ist. Zusätzlich sind in verschiedenen Gruppen oftmals die gleichen Post anzutreffen, werden schon bekannte Einträge zum x-ten Mal geteilt und auch manche die Kommentaren sind nicht selten alles andere als freundlich-informativ. Das verursacht schon mal Stress. Da erfreuen sich zunehmend mehr User einer Plattform wie dem Stadtanzeiger – online -, der sich auf werthaltige Aufbereitung von lokalen und regionalen Nachrichten von allgemeinem Interesse spezialisiert hat. Hier kann man sich, wann immer man Zeit und Lust hat, kurz und bündig über das informieren, was wirklich interessiert.

Die neue Freiheit Dank Standanzeiger – online –

Richtig auf dem eigenen Smart-Phone, I-Phone oder Tablet eingerichtet, verschafft der Stadtanzeiger – online – seinen Nutzern viel Freiraum, sich um das zu kümmern, was in eigenen Leben wirklich wichtig und nützlich ist. Die Nachrichten werden da gerne sozusagen nebenbei mitgenommen, die Informationen ‚genial-nah‘ genau dort genutzt, wo es Sinn macht.

Projekte wie der Stadtanzeiger – online – aus dem äußersten Westen der Bundesrepublik Deutschland werden Schule machen. Die Initiatoren dieses erfolgreichen Projektes sind gerne bereit, auf Anfrage Interessierten aus anderen Teilen Deutschlands behilflich sein, ein vergleichbares Projekt in deren Heimat auf den Weg zu bringen, denn das wird die Zukunft der lokalen und regionalen Nachrichtenverbreitung, die von den ‚altehrwürdigen‘ Tageszeitungen in vielen Gegenden Deutschland zusehend sträflich vernachlässigt werden.

Der Stadtanzeiger – online – füllt eine Lücke, die die traditionelle Presse kampflos freigegeben hat

Während der redaktionelle Teil in kostenfrei verteilten Anzeigenblättern oft bestenfalls ein schmückendes Beiwerk minderer Qualität wie Aktualität zum im Fokus stehenden Anzeigenteil ist, manche dieser Blätter gar als Trägermedium für Beilagenberge gebraucht werden, bauen viele Tageszeitungen ihre Lokalredaktionen personell wie qualitativ immer weiter ab, werden geschlossen oder zusammengelegt, um Kosten zu sparen. Diese Entwicklung geht schon eine ganze Weile so und wen wundert es, dass die Bevölkerung ein latentes Defizit an lokaler Berichterstattung verspürt, dass die traditionelle Presselandschaft nicht mehr bedienen kann oder will.

In derartige Freiräume, die kleinere und größere Lücken in die Informationsweitergabe in vielen Gegenden der Bundesrepublik Deutschland geschlagen haben, stößt in und um Aachen der Stadtanzeiger -online- vor, informiert regelmäßig, qualitativ wie umfassend über all das, was sonst unter den Tisch gefallen wäre oder nur unzureichend aufgegriffen wurde.

Der Stadtanzeiger ist jetzt seit März -online- und verfügt aktuell bereits über einen Artikelfundus von fast 600 Einzelbeiträgen

Stöbern Sie sich ruhig mal gezielt durch das Archiv, indem Sie oben recht auf der Seite entweder in die dort abgebildete Lupe oder unter „suche“ den Namen oder den Begriff eingeben, der Sie interessiert. In vielen Fällen werden Sie im Archiv des Stadtanzeigers dann auch fündig. Wer sich einmal diese Suchfunktion erfolgreich bedient hat, wird gewiss immer wieder dieses Werkzeug nutzen, um sich schnell werthaltige Informationen aus der heimatlichen Gegend zu beschaffen.

Titelbild: Ausschnitt aus dem Eingangsfoto
vom WordPress-Blog Stadtanzeiger ‚genial-nah‘

__________

S T A D T A N Z E I G E R 
g e n i a l – n a h

bürger-nah – heimat-nah

Freifunk Übach-Palenberg

zurück zur STARTSEITE