Logo-Kreis-Düren-100

Stadtanzeiger Kreis Düren: Nachrichten aus dem Kreis – news: #genial-nah

Kreis Düren. Die weiter steigende Flüchtlingszahl hat das Land NRW zum Anlass genommen, die bisher in Dortmund betriebene Drehscheibe für Flüchtlinge nach Köln zu verlagern. Hintergrund des Wechsels ist auch die Doppelbelastung, die Dortmund mit der Funktion als Drehscheibe und als Standort für eine Erstaufnahmeeinrichtung zu stemmen hat.

Die weiter steigende Flüchtlingszahl zwingt die „Drehscheibe Köln“ im täglichen Wechsel mit einer entsprechenden Einrichtung in Düsseldorf von den Flüchtlingssonderzügen angefahren zu werden. Von hier aus werden die zumeist erschöpften Flüchtlinge per Bus schnellstmöglich in die für sie vorgesehenen betreuenden Einrichtungen in ganz NRW gefahren. Pro Einsatztag rechnen die Drehscheiben mit bis zu 1.000 ankommenden und zu verteilenden Flüchtlingen.

In Gürzenich-Wald werden am Montag rund 250 Flüchtlinge erwartet

steigende Flüchtlingszahl - Stadtanzeiger Kreis Düren

Auch die Hygiene muss vollumfänglich vorbereitet werden, wie hier die Zahnbürsten-Sets. – Foto: Kreis Düren

Wie Peter Kaptain, Leiter des Krisenstabes, am heutigen Samstag berichtete, wurde der Krisenstab des Kreises Düren am späten Nachmittag des gestrigen Freitags von der Bezirksregierung informiert, dass die steigende Flüchtlingszahl dazu führe, dass am Montag, den 21. September mit der Ankunft von 250 Flüchtlingen im Kreis Düren zu rechnen ist. Die Unterbringung erfolgt in der Flüchtlingsunterkunft in Gürzenich-Wald, die in den letzten Tagen seitens des Kreises Düren mit Hochdruck für die Ankunft der Flüchtlinge vorbereitet wurde. Unterstützt wurde er dabei unter anderem vom Deutschen Roten Kreuz, dem Malteser Hilfsdienst und den Johannitern. Der Malteser Hilfsdienst wird die Einrichtung in Gürzenich aller Voraussicht nach auch künftig alleinverantwortlich betreiben.

In einer Bürgerversammlung werden die Gürzenicher Bürgerinnen und Bürger am Montag, 21. September, von Vertreten von des Kreises und der Stadt Düren, der Bezirksregierung Köln und des künftigen Einrichtungsbetreibers umfassend über die Flüchtlingseinrichtung in ihrem Ort informiert. Der Termin findet um 19.30 Uhr im Haus für Gürzenich, Papiermühle 13 statt.

Die steigende Flüchtlingszahl zwinge auch dazu, die Hilfsbereitschaft der Bevölkerung so effektiv wie möglich zu nutzen. So hat der Kreis Düren auf seiner Internetseite eine Datenbank sowie eine Telefon-Hotline eingerichtet, über die Spendenangebote entgegengenommen werden. Diese Datenbank hat in der Bevölkerung sehr großen Anklang gefunden. Der Kreis Düren bedankt sich für die zahlreichen Spendenangebote für die Betroffenen.

Die steigende Flüchtlingszahl ist auch für den Kreis Düren eine große Herausforderung

Die Spendenabgabe wird ab Montag in der Arena Kreis Düren möglich sein. Die steigende Flüchtlingszahl ist nur zu bewältigen, wenn die Abgabe von Bekleidung dort am Montag, den 21. September, von 8 bis 20 Uhr möglichst reibungslos funktioniert. Babyausstattung, Spielzeug, Fahrräder und Hygieneartikel können am Dienstag, 22. September, von 12 bis 20 Uhr in der Arena Kreis Düren abgegeben werden. Spender, die eine Email-Adresse angegeben haben, werden noch am heutigen Samstag über die konkreten Details der Bereitstellung des Spendenangebots informiert. Sofern keine Email-Adresse hinterlegt wurde, erfolgt heute oder morgen eine telefonische Benachrichtigung.

Für mögliche Rückfragen ist die Spendenhotline 02421 / 22-1000 zusätzlich am heutigen Samstag von 15 bis 19 Uhr und am morgigen Sonntag von 10 bis 16 Uhr besetzt. Werktags ist die Hotline weiterhin von 7 bis 19 Uhr besetzt. Weitere Spendenangebote können rund um die Uhr in die Datenbank unter www.kreis-dueren.de/wirhelfen eingetragen werden.

Titelbild: Bettenaufbau unter Hochdruck,
um die Ankunft der Flüchtlinge vorzubereiten

Foto: Kreis Düren

__________

S T A D T A N Z E I G E R 
K R E I S    D Ü R E N

bürger-nah – heimat-nah

Freifunk Übach-Palenberg

zurück zur STARTSEITE