'The Crosswalkers' beehren Winterswijk - genial-nah.de

Stadtanzeiger Kreis Borken: Nachrichten aus dem Kreis – news: #genial-nah

8. RennFietsen Tour Münsterland - genial-nah.de

Stadtanzeiger Münsterland: Nachrichten aus der Region – news: #genial-nah

logo-Winterswijk-100

Stadtanzeiger Winterswijk: Nachrichten aus der Stadt – news: #genial-nah

Kreis Borken /Münsterland / Winterswijk. ‚The Crosswalkers‘ verpassen den bekannten Melodien der Beatles auf einem ehemaligen Friedhof einen neuen Klang.

Wer da jetzt an Gothik oder düstere Klänge denkt, liegt völlig falsch: Beim nächsten Konzert der Reihe „Trompetenbaum & Geigenfeige – Musik in Gärten und Parks im Münsterland“ ist Vieles anders als zu erwarten wäre. Zu hören sind auf der früheren Begräbnisstätte „De oude algemene begraafsplaats Winterswijk“ die Beatles – aber auch nicht so, wie man sie kennt. Das musikalische Programm am Sonntag, 10. Juli, beginnt um 16 Uhr auf dem ehemaligen Friedhof, Singelweg 10, am Rande des Winterswijker Ortskerns (Durchgangsstraße von Vreden Richtung Groenlo). Anschließend, gegen 17.30 Uhr, wird eine Führung über die Begräbnisstätte und durch den historischen Ortskern von Winterswijk angeboten.

‚The Crosswalkers‘ sind Chato Segerer (Gitarre), Benjamin Gutzeit (Bass), Benjamin Keil (Schlagzeug) und Kirill Verwald (Keyboard). „Funkin‘ up the Beatles“ – unter diesem Motto spielen „The Crosswalkers“; und der Name ist Programm! Die Klassiker der Beatles hat jeder im Ohr. Die ‚Crosswalkers‘ aber wollen der eigenen Vorstellungskraft neue Impulse geben: Die Beatles klingen hier nicht „nur“ nach Pop, sondern kommen mit einer besonderen Mischung aus Funk, Soul und Jazz daher. Geschmeidige Grooves regen zur Bewegung an, während die Gitarre die bekannten Melodien übernimmt. Die Arrangements versprechen einen eigenständigen Sound und Überraschungsmomente zuhauf. Dabei verzichten ‚The Crosswalkers‘ völlig auf Gesang – sie lassen ihre Instrumente sprechen. Ob in gemütlicher Club-Atmosphäre oder auf der großen Bühne – das Publikum hat hautnah an der Spielfreude der Gruppe teil, wenn sie für beste Unterhaltung sorgt.

Diesmal sind ‚The Crosswalkers‘ an einer besonderen Location – einer ehemaligen Begräbnisstätte. Um 1820 wurde es in den Niederlanden verboten, Verstorbene in der Kirche oder um die Kirche zu bestatten. So musste ein neuer Friedhof außerhalb des Dorfes angelegt werden. „De oude algemene begraafsplaats Winterswijk“ datiert aus dem Jahr 1825. Das Aufbahrungshäuschen wurde 1830 gebaut. Der Friedhof wurde offiziell 1907 geschlossen, aber die letzte Beisetzung erfolgte noch 1947. Zur Pflege und Unterhaltung des Friedhofs hat die Vereinigung Monumentenbelangen eine Vereinbarung mit der Gemeinde Winterswijk geschlossen, so dass die Begräbnisstätte das ganze Jahr über gepflegt aussieht. Das ehemalige Aufbahrungshäuschen wird unter anderem als Sitzungsraum genutzt.

„Trompetenbaum & Geigenfeige“ ist ein gemeinsames Projekt der vier Münsterlandkreise Borken, Coesfeld, Steinfurt und Warendorf. Der Verein Münsterland e.V. übernimmt gemeinsam mit der Kulturabteilung des  Kreises Borken die Organisation. Das Land NRW unterstützt „Trompetenbaum und Geigenfeige“ aus Mitteln des Förderprogramms „Regionale Kulturpolitik“. Das Konzert in Winterswijk findet in Zusammenarbeit mit der Vereinigung Monumentenbelangen Winterswijk statt.

Karten für das Konzert am Sonntag, 10. Juli, in Winterswijk gibt es an der Tageskasse ab 15 Uhr. Der Eintritt kostet zehn Euro. Ermäßigungen gibt es für Schüler, Auszubildende und Studenten. Kartenbestellungen sind zudem beim Münsterland e.V. – Tourismus Center unter der kostenfreien Service-Hotline 0800-9392919 (montags bis freitags von 9 bis 17 Uhr) möglich. Dort gibt es auch weitere Informationen. Das Konzert findet auch bei Regenwetter draußen statt. Die Musiker spielen in einem Zelt, die Besucherinnen und Besucher sollten dann Regenkleidung und Schirm mitbringen. Informationen gibt es am Veranstaltungstag unter Tel. 02861/82-1350.

Titelbild: The Crosswalkers

Foto: Kreis Borken – Quelle