Verdienstmedaille für Erika Welsch - Stadtanzeiger genial-nah.de

Stadtanzeiger Rhein-Sieg-Kreis: Nachrichten aus dem Kreis – news: #genial-nah

logo-gemeinde-alfter-100

Stadtanzeiger Alfter: Nachrichten aus der Gemeinde – news: #genial-nah

Rhein-Sieg-Kreis / Alfter Mit der Verleihung des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland lenkt der Bundespräsident die Aufmerksamkeit auf Leistungen, denen er besondere Bedeutung beimisst. Dies gilt auch für Erika Welsch aus Alfter: Für ihr langjähriges Engagement im sozialen Bereich hat ihr der Bundespräsident die Verdienstmedaille verliehen. Aus den Händen der stellvertretenden Landrätin Notburga Kunert empfing sie heute (9. September 2016) im Rathaus Alfter die Ordensinsignien.

„Liebe Frau Welsch, Sie engagieren sich unentgeltlich und ohne dafür eine Gegenleistung zu erwarten. Sie sind dafür bekannt, dass Sie sich neben Ihren ´offiziellen Ehrenämtern` auch privat um alte und hilfebedürftige Menschen in Ihrem Umfeld kümmern. Was Sie leisten ist herausragend. Dafür spreche ich Ihnen an dieser Stelle meinen Dank und meinen Respekt für ihre Leistung aus“, würdigte stellv. Landrätin Notburga Kunert das Engagement von Erika Welsch in ihrer Laudatio.

Erika Welsch „begann 1970 mit ihrem ehrenamtlichen Engagement beim Deutschen Roten Kreuz (DRK). Bis 1992 betreute sie einmal jährlich Kinder und Jugendliche auf Ferienfreizeiten. Von 1987 bis 1997 übernahm sie zusätzlich die Organisation und Begleitung von Seniorenfreizeiten, nachdem sie sich zuvor mehrfach im Bereich Seniorenbetreuung fortgebildet hatte. Seit 1997 ist sie in der DRK-Begegnungsstätte Bonn-Auerberg als ehrenamtliche Helferin tätig. Wöchentlich organisiert sie einen geselligen Nachmittag für Seniorinnen und Senioren, an dem sie die Gäste unterhält und bewirtet. Zusätzlich richtet sie jährlich die Karnevalsfeier sowie das Oster-, das Weihnachts- und das Ernte-Dank-Fest aus.

Ebenfalls seit 1997 ist Frau Welsch als ehrenamtliche Mitarbeiterin im Malteser Krankenhaus Seliger Gerhard Bonn/Rhein-Sieg tätig. Im Rahmen des Besuchsdienstes bewirtet sie regelmäßig Patientinnen und Patienten in der geriatrischen Abteilung.

Von 2005 bis 2009 unterstützte sie einmal wöchentlich ehrenamtlich die Ambulanzorganisation im Universitätsklinikum Bonn durch Sekretariatstätigkeiten und beteiligte sich auch hier am Besuchsdienst“, zitierte stellv. Landrätin Notburga Kunert aus der amtlichen Ordensbegründung.

Dabei geht die Tatkraft von Erika Welsch weiter: trotz ihres fortgeschrittenen Alters unterstützt sie den Verein der Schwimm- und Sportfreunde Bonn 1905 e.V., in dem sie seit 57 Jahren Mitglied ist, regelmäßig unentgeltlich bei allen Vereinsfesten und Veranstaltungen. So war sie beispielsweise Betreuerin beim sogenannten Post-Marathon in Bonn.

„Der römische Philosoph Seneca soll einmal gesagt haben: ´Die menschliche Gesellschaft gleicht einem Gewölbe, das zusammenstürzen müsste, wenn sich nicht die einzelnen Steine gegenseitig stützen würden´. Sie, Frau Welsch, gehören zu den Menschen, die das Gewölbe unserer Gesellschaft erhalten, indem sie einfach für andere da sind“, sagte stellv. Landrätin Notburga Kunert in ihrer Laudatio und bat Erika Welsch: „Tragen Sie Ihren Orden. Mir ist es eine Ehre, Ihnen diesen Orden aushändigen zu dürfen. Es ist schön für mich, Sie auszuzeichnen, weil Sie es verdienen und weil wir auf Vorbilder wie Sie angewiesen sind.“
(hei)

Titelbild:  Verleihung der Bundesverdienstmedaille an Erika Welsch
(v.l.n.r.): Vize-Landrätin Notburga Kunert, Erika Welsch,
Bürgermeister Dr. Rolf Schumacher und Lena,
die Urenkelin von Erika Welsch. 

Foto: Gemeinde Alfter

lesen Sie hier mehr zum RHEIN-SIEG-KREIS

zurück zur STARTSEITE